E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 31°C

Golf: Männliche U 14-Jugend qualifiziert sich für das deutsche Finale

Der Golfclub Hof Hausen hat das Bundesfinale bei den regionalen deutschen Mannschaftsmeisterschaften erreicht.
Sie sind zufrieden: Die U 14-Jugendlichen des Golf Club Hof Hausen haben sich für das Finale der deutschen Mannschafts-Meisterschaften qualifiziert. Sie sind zufrieden: Die U 14-Jugendlichen des Golf Club Hof Hausen haben sich für das Finale der deutschen Mannschafts-Meisterschaften qualifiziert.
Hofheim. 

Die Mannschaft der Altersklasse 14 des Golfclubs Hof Hausen stand im zweitägigen Regionalfinale der Vertreter aus Hessen, Rheinland/Pfalz und Saarland in Imsbach. Am ersten Tag wurden die Vierer gespielt, von denen drei gewertet wurden. Am zweiten Spieltag gingen jeweils sechs Spieler für ihre Mannschaft an den Start.

In einem überaus spannenden Wettkampf setzte sich das Team vom Hof Hausen im Golfclub Am Donnersberg mit nur einem Schlag Vorsprung vor Rheinhessen Hofgut und Royal Homburger durch. Dies gelang nach einer spannenden Aufholjagd in einem spannenden Finale vom sechsten Platz aus. Damit lösten die Hofheimer die Fahrkarte zum Finale der Deutschen Mannschafts-Meisterschaften.

Nicholas von Finckenstein, Nikolas Schmid, Aaryan Kandala, Mark von Hollen, Henry Theimer, Paul Henry Kieslich und Carl-Antun Theodor Ostmann bezwangen in einem bis zum letzten Schlag hoch konzentriert geführten Spiel ihre Kontrahenten und verwiesen sie auf die Plätze.

„Zwei Schläge mehr und wir hätten die Teilnahme am Bundesfinale abschreiben können“, kommentierte – noch sichtlich mitgenommen – Robert von Finckenstein, der Kapitän der Mannschaft. „Aber wir haben es geschafft und freuen uns auf das Finale. Es wird sicherlich wieder sehr schwer, aber wenn wir dort genauso konzentriert spielen, haben wir gute Chancen.“

Auch die Mädchen der Altersklasse AK 14, die parallel am Start waren, belegten einen sehr guten dritten Platz bei den Mädchen. Trotz der übermächtigen Handicaps der Konkurrenten vom Golf-Club Frankfurt und Weißenhof nahm die AK 14-Mannschaft mit Julia Hasenbalg, Katharina Pahlke, Julia Siepenkothen-Wagner, Clara von Hollen und Chantal Schramm den fast aussichtslosen Wettbewerb auf. Wurde am ersten Tag bei den Vierern noch etwas verhaltener gespielt, griffen die Hofheimerinnen am zweiten Spieltag dann engagiert an. Katharina Pahlke und Julia Hasenbalg konnten sich auf dem extrem langen Platz sogar in ihrem Handicap verbessern, Julia Siebenkothen-Wagner lag bis Loch 13 ebenfalls auf Kurs. Allerdings machte ihr der dann einsetzende Regen bei den letzten Löchern einen Strich durch die Rechnung. Alle Mannschaftsspielerinnen der AK14-Mädchen waren aber mächtig stolz auf die errungene Bronzemedaille hinter den Erstplatzierten Frankfurt und Weißenhof.

Die Mädchen der Altersklasse 16 waren in Bad Homburg am Start. Dabei erspielten sich die Hofheimerinnen den dritten Platz hinter Frankfurt und Kiawah. „Wäre heute mehr drin gewesen?“, fragte sich Captain Frank Böhning, „ja, aber es sollte nicht sein, und leider hatten wir auch nicht das nötige Glück, um uns für das Finale zu qualifizieren“.

„Es war nicht unser Platz“, ergänzte Johanna Modrack, die den ersten Platz unter den Spielerinnen des Clubs und insgesamt den dritten Platz belegte. Ein überaus beachtliches Ergebnis auf einem sehr schwer zu bespielenden Platz.

Erfreulich war auch das Ergebnis der männlichen Jugend AK 16. Die Jungs erspielten sich bei nur zehn Grad in Waldeck/Edersee auf einem äußerst hügeligen Golfplatz einen tollen dritten Platz. „Kein Pokal, aber dafür eine Medaille für unsere Mannschaft“, freute sich Captain Edgar Wilczek und gratulierte Merlin Oh, Leonard Schmid, Remo Scholl, Leopold Wilczek, Paul Heislitz, Laurin Markus und Mark Wartenberg.

„Wir mussten uns nur Frankfurt und Main-Taunus geschlagen geben und es haben nur wenige Schläge für den zweiten Platz gefehlt“, ergänzte Merlin Oh, der an diesem Tag als gesamt Drittplatzierter zu den besten Spielern des Hof Hausener Kaders zählte und damit zufrieden sein konnte.

(vho)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen