E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Fußball: Neue Trainer für Schwanheim

Die Verbandsliga-Fußballer von Germania Schwanheim werden schon in der Sommervorbereitung ab Juli mit einem neuen Trainerteam arbeiten. Und auch bei der Reserve hat sich personell einiges getan.
Die Schwanheimer Trainer: Tareq Azizi, Sascha Jäkel, Mirko Kelava, Tomas Pelayo, Dominique Gross (von links) Die Schwanheimer Trainer: Tareq Azizi, Sascha Jäkel, Mirko Kelava, Tomas Pelayo, Dominique Gross (von links)
Schwanheim. 

„Der FC Germania Schwanheim freut sich, final die beiden Trainer-Teams der Ersten und Zweiten Mannschaft präsentieren zu können“, sagt Sportvorstand Michael Weber und beginnt seine Ausführungen mit dem Aushängeschild des Vereins – der Ersten Herren-Mannschaft. „Tomas Pelayo wird in seine dritte Saison bei der Germania gehen und ab Sommer Unterstützung von Mirko Kelava erhalten.“ Der ehemalige Verbandsliga-Co-Trainer von RW Frankfurt II war vom Konzept der Schwanheimer überzeugt und ist eigenen Aussagen zufolge „voller Vorfreude und kann die Saisonvorbereitung kaum abwarten“. Kelava wird Tarek Fouad als Co-Trainer beerben und im Trainerteam auch mit Dominique Gross zusammenarbeiten. Als ehemaliger spielender Torwarttrainer von Viktoria Kelsterbach wird der 30-jährige ehemalige Sportstudent auch im Schwanheimer Stadtwald die Aufgabe des Torwarttrainers übernehmen.

Cheftrainer Pelayo freut sich nach dem erneut geglückten Klassenerhalt und einem leichten, personellen Umbruch auf die kommende Verbandsliga-Saison: „Der Verein, die Spieler und das Umfeld sind für mich zu einer zweiten Familie geworden. Ich bin stolz, auch in der kommenden Spielzeit in Schwanheim arbeiten zu dürfen.“

Künftig dürfen auch Sascha Jäkel und Tareq Azizi in Schwanheim arbeiten. Die beiden neuen Zweite-Mannschaftstrainer übernehmen das Team in der Kreisliga A von Jamal El Baouti und Ugo Capalbo. „Wir sind sehr dankbar, dass uns der Verein das Vertrauen schenkt“, meint Jäkel als ehemaliger Spieler der Germania-Reserve. „Nach Rang neun in der Vorsaison sind wir heiß darauf, mit den Spielern den bestmöglichen Erfolg zu erzielen.“ Sein neuer Trainerkollege Azizi ergänzt: „Wir haben viele Ideen und hoffen, dass wir die Spieler gewinnen können, unseren Weg mitzugehen.“ Für Michael Weber sind die Weichen schon knapp einen Monat vor dem Vorbereitungsstart also gestellt. „Wir sind überzeugt, dass wir mit der Besetzung der Trainerstellen die richtige Wahl getroffen haben“, stellt der Sportvorstand klar, „gerade die Trainer-Neuzugänge werden neue Ideen mitbringen. Und bei Pelayo wissen wir, welch einen tollen Menschen und Fachmann wir in unseren Reihen haben.“

(awo)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen