E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Fußball-Kreisliga B: Nied II ist Meister, Kriftel II rettet sich

Es ging fair zu im Spitzenspiel: Die Nieder Patrick Pignone und Robin Wickert kümmern sich um den Sossenheimer Mustafa Corapci. Foto: Marcel Lorenz Es ging fair zu im Spitzenspiel: Die Nieder Patrick Pignone und Robin Wickert kümmern sich um den Sossenheimer Mustafa Corapci.
Main-Taunus. 

Alemannia Nied II sicherte sich in der Fußball-Kreisliga B Main-Taunus mit dem 3:2 im Spitzenspiel beim Mitaufsteiger SG Sossenheim die Meisterschaft.

SG Sossenheim – Alemannia Nied II 2:3 (1:1). Trainer Matthias Lott sprach von einem von beiden Seiten gut geführten Spiel und einem glücklichen aber verdienten Sieg seiner Mannschaft: „In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, wobei wir es zwei Mal verpasst hatten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden.“ Tore: 0:1 Spura (40.), 1:1, 2:2 Eskil (45., 78.), 1:2, 2:3 Messina (71., 88.).

SV Kriftel II – FC Lorsbach II 3:2 (2:1). Durch den Sieg gegen den Tabellenletzten sicherte sich der Gastgeber den Klassenverbleib und muss nicht mehr in die Relegation. Tore: 1:0 Samsam (20.), 1:1 Mauer (22.), 2:1 Ercan (37.), 2:2 Schaidt (52.), 3:2 Uttenweiler (70.).

SV Flörsheim – TuRa Niederhöchstadt II 2:3 (0:2). Der Sieg beim Tabellendritten kam für die Gäste zu spät. „Wir müssen nachsitzen“, ist Trainer Franco Palmieri im Gedanken schon bei den Relegationsspielen gegen die SG Hoechst II und freut sich über den Sieg, der gut für die Moral ist. Immerhin fünf A-Jugendliche hatte der Trainer zur Verfügung. Tore: 0:1, 0:2, 2:3 Mostacci (12., 37., 83.), 1:2 Özkjavas (48.), 2:2 Würbach (68.).

SV Hofheim II – TuS Hornau II 0:5 (0:2). „Bei uns haben viele gespielt, die sonst nicht gespielt haben“, hatte Trainer Stefan Fritz eine Erklärung für die Niederlage parat, „aber bei ihnen reicht es nicht“. Tore: 0:1, 0:3 Zebrowski (9., 76.), 0:2, 0:4 Dreyer (15., 80.), 0:5 Jansen (88.)

VfB Unterliederbach II – SFD Schwanheim 9:2 (3:2). Nachdem absehbar ist, dass es zum Aufstieg und der Relegation nicht reicht, ist bei den Gästen die Luft raus. Dazu kamen viele angeschlagene Spieler. „Wir haben in der zweiten Halbzeit aufgehört, Fußball zu spielen“, berichtete Trainer Guiseppe Petrillo, den die Einstellung und die fehlende Rückwärtsbewegung ärgerten. Tore: 1:0 Menzel (3.), 2:0, 4:2, 6:2 Cestaro (11., 46., 63.), 3:0, 5:2 Püschel (23., 57.), 3:1 Velde (34.), 3:2 Bozkurt (39.), 7:2 Jaworski (75.), 8:2 Friedrich (79.), 9:2 Jaric (89.).

FC Schloßborn – Germania Weilbach 7:0 (3:0). Nach der frühen Führung drückten die Gäste auf den Ausgleich, blieben aber ohne Erfolg. Als Lange vor der Pause zwei Mal traf, war das Spiel entschieden. Danach legten die Gastgeber mit schön herausgespielten Treffern nach. Tore: 1:0 Koroma (7.), 2:0, 3:0 Lange (31., 45.), 4:0 Petry (51.), 5:0, 6:0 Abdullah (58., 62.), 7:0 Märzhäuser (63.).

SC Eschborn – FC Schwalbach II 8:2 (4:1). Gegen nur zehn Gästespieler gewannen die Eschborner in einem lockeren Sommerkick. Tore: 1:0, 3:0 Kovacevic, 2:0, 4:0 Moreira, 4:1, 5:1 Slansky, 5:2, 6:2 Raveenthiranathan, 7:2 Sivanesavel, 8:2 Attarzadeh.

Creu Höchst – SGN Diedenbergen 6:0 (5:0). Tore: 1:0 Arslan (10.), 2:0 Pelayo (20.), 3:0 Chrykinas (30.), 4:0 Diaz (40.), 5:0, 6:0 Swiderski (45., 50.)

(vho)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen