Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Pelayos Team dreht das Finale

Nach der Absage des FV Neuenhain hatte das Verbandsliga-Team von Germania Schwanheim beim Sulzbacher Hallenturnier kurzfristig seine Teilnahme bestätigt – am Ende stand der Sieg zu Buche.
Sorgte im Finale für den Siegtreffer für Germania Schwanheim: Bahri Eyuep (links, im Gruppenspiel gegen Mohamed Almalqui vom FC Eddersheim II). Bilder > Foto: Marcel Lorenz Sorgte im Finale für den Siegtreffer für Germania Schwanheim: Bahri Eyuep (links, im Gruppenspiel gegen Mohamed Almalqui vom FC Eddersheim II).
Sulzbach. 

Insgesamt waren am Samstag in den beiden Eichwaldhallen 22 Mannschaften der Einladung des FC Sulzbach gefolgt. In einigen Begegnungen der Vorrunden ging es zwar in manchen Szenen recht hitzig zu, auch Diskussionen über Entscheidungen der sehr sachlich leitenden Schiedsrichter blieben nicht aus, aber insgesamt blieben dies doch die Ausnahmen.

Im Turnier A überwogen in der Vorrunde die knappen Ergebnisse, bei der Ausgeglichenheit in der Besetzung war dies jedoch nicht verwunderlich. Während sich in der Gruppe 1 der letztjährige Gewinner des Frank-Klöppel-Wanderpokales, der FC Eddersheim I, mit fünf Siegen vor dem VfB Unterliederbach klar durchsetzen konnte, fiel in der Gruppe 2 die Entscheidung erst im Aufeinandertreffen der beiden ungeschlagenen Mannschaften. Germania Schwanheim benötigte gegen den bis dahin immer siegreichen SV Zeilsheim I einen Erfolg, um am Gegner noch vorbeizuziehen. Tatsächlich gelang dies dem sich immer mehr steigernden und vor allem technisch beschlagenen Team von Trainer Tomas Pelayo mit einem 2:0-Sieg.

Im Neunmeterschießen um Rang drei setzte sich nach dem Ende der Vorrunde der VfB Unterliederbach gegen den SV Zeilsheim I dann mit 4:1 klar durch.

Eyuep entscheidet Finale

Im Finale standen sich danach der FC Eddersheim I und Germania Schwanheim I gegenüber. Schwanheim übernahm zunächst die Kontrolle und hatte auch Chancen, doch Eddersheim legte durch zwei Flachschüsse von Turgay Akbulut zwei Tore vor. Jan Uth sorgte allerdings prompt mit dem Gegentreffer für Spannung, nach zehn Minuten glich Jassine Maingad nach Vorlage von Bahri Eyuep aus. Nun ließ die Germania nicht locker, 35 Sekunden vor dem Ende spitzelte Eyuep nach einer Ecke den Ball zum entscheidenden 3:2 über die Torlinie.

Hornaus U 19 überzeugt

Im Turnier B hinterließen die U 19-Junioren der TuS Hornau bis zum Endspiel einen nachhaltigen Eindruck. Sie setzten sich in ihrer Gruppe locker vor Alemannia Nied durch, auch das Halbfinale gegen die U 20 der FSG Sulzbach war mit 6:2 eine klare Angelegenheit. In der zweiten Gruppe ging es dagegen wesentlich enger zu. Erster wurde die SG Oberliederbach II vor der Sulzbacher U 20. Oberliederbach gewann das Halbfinale gegen Nied mit 5:3. Nachdem sich Nied im Neunmeterschießen gegen Sulzbach mit 5:4 den dritten Platz gesichert hatte, stand es im Endspiel zwischen Hornau U 19 und Oberliederbach II am Ende 3:3. Die Entscheidung im anschließenden Neunmeterschießen ließ auch noch auf sich warten, denn nach den jeweils fünf Schützen stand es 6:6. Nachdem die nächsten beiden auch wieder getroffen hatten, parierte der Oberliederbacher Torwart Martin Gentsch den nächsten Schuss und ließ nach dem folgenden Treffer zum 8:7 sein Team jubeln.

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse