E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 25°C

Volleyball: Platz sechs ist für die Bad Sodener U 18-Jugend ein Erfolg

Die U18-Volleyballerinnen der TG Bad Soden holen sich überraschend den sechsten Platz bei den Deutschen Meisterschaften.
So freuten sich die Volleyballerinnen der TG Bad Soden nach ihrem sechsten Platz bei den stark besetzten deutschen Meisterschaften. So freuten sich die Volleyballerinnen der TG Bad Soden nach ihrem sechsten Platz bei den stark besetzten deutschen Meisterschaften.
Bad Soden. 

Als die Bad Sodener Mannschaft zu den deutschen U 18-Meisterschaften nach Saarbrücken aufbrach, ahnte niemand, welches großartige Ergebnis dabei herauskommen würde.

Zunächst machte das Team kurz vor Saarbrücken einen Stop an einem See. Dort gab es ein Picknick, wo die Spielerinnen die von den Eltern zubereiteten Leckereien verzehrten. Danach ging es in die Unterkunft in das Hermann-Neuberger-Sporthotel des Olympiastützpunktes Saarland.

Am nächsten Morgen um 9 Uhr begann die Eröffnungsfeier. Mittlerweile waren die meisten Eltern und Fans angereist, um die Bad Sodener Mädchen zu unterstützen. Sie durften als erste Mannschaft in die Halle einmarschieren – mit Gänsehaut bei der Deutschen Nationalhymne.

Im ersten Spiel der Vorrunde ging es gegen den RC Borken-Hoxfeld, der Zweiter in Nordrhein-Westfalen geworden war. Nach anfänglicher Nervosität gewann Bad Soden mit 2:1. Das Match gegen das Volley Team Berlin war wie erwartet schwer. Die junge Mannschaft musste sich mit 1:2 geschlagen geben. Gegen den TV Planegg-Krailling, die 0:2 gegen Berlin verloren hatten und 2:1 gegen Borken-Hoxfeld knapp die Nase vorne hatte, ging es um den Einzug ins Achtelfinale. Nach spannenden drei Sätzen gewann Bad Soden und lag auf dem zweiten Platz hinter den punktgleichen Berlinerinnen.

Somit stand im vierten Spiel des Tages im Achtelfinale die Jugend des frisch gebackenen Deutschen Meisters Schweriner SC auf der anderen Netzseite. Nach anfänglicher Bad Sodener Betrübtheit über den starken Gegner präsentierten sich die Bad Sodenerinnen als Einheit, bezwangen den Favoriten in zwei Sätzen mit 25:18 und 25:19 und standen damit unter den besten acht deutschen Teams. Das große Ziel war erreicht.

Im Viertelfinale ging es gegen den VoR Paderborn, gegen die Bad Soden mit der U 16 im Jahr zuvor verloren hatte. Auch in diesem Vergleich hatte Bad Soden keine Chance. Im Spiel gegen die TSG Eislingen ging es darum, das Spiel um Platz fünf zu erreichen. Dies gelang. Die Freude bei den mitgereisten Eltern und dem Team war groß. Beim Spiel um Platz fünf gegen den SCU Emlichheim wirkten die Bad Sodenerinnen etwas gehemmt und verloren den ersten Satz. Danach schien eine Wende möglich, der Sieg war greifbar. Dennoch fielen sich die Spielerinnen in die Arme und wurden mit Sprechchören der mitgereisten Eltern und Fans gefeiert.

Ein großartiger sechster Platz der U18 bei der deutschen Meisterschaft ist Lohn für den gesamten Verein, der mit der Verpflichtung ihres sportlichen Jugendleiters Steffen Pfeiffer vor fünf Jahren mit seinem Trainerteam eine tolle Jugendarbeit macht. Acht der Spielerinnen sind bei der U 20 bei der deutschen Meisterschaft dabei.

Bad Soden: Noemie Klein, Rebecca Füller, Sophia Burda, Mara Wehrheim, Tabea Hagel, Sima Batanova, Hristina Petkova, Dorotea Kovacevic, Paula Gürsching, Franziska Koob, Katharina Mayer, Luisa Leupacher.

(vho)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen