Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 16°C

Ruppertshain bremst Bremthal aus

Nach der Niederlage der SG Bremthal in Ruppertshain wird es in der Fußball-Kreisoberliga bei einem Dreikampf um den Aufstieg bleiben.

Main-Taunus. Der Zweite FC Eddersheim II musste sich bei der Spvgg. Hochheim dieses Mal mit einem Unentschieden begnügen. Der Dritte TuS Hornau tritt erst morgen bei der SG Oberliederbach II an. Neben Hochheim kam die SG Wildsachsen im Kampf gegen den Abstieg zu einem wichtigen Zähler.

SV Ruppertshain – SG Bremthal 3:1 (2:1). Nach dem Punktgewinn in Hornau konnten sich die Gastgeber dieses Mal sogar über einen Sieg freuen. Die Gäste waren zwar durch Etmans in Führung gegangen, doch bis zur Pause wendeten schon Hadzibulic nach Vorarbeit des A-Jugendlichen Henninger sowie Bianco das Blatt. Nach dem Wechsel ging es turbulent zu. Der Schiedsrichter verteilte etliche Gelbe Karten, dann versagte er einem Treffer der Gastgeber die Anerkennung. Danach waren die Gäste etwas mehr am Drücker, hatten aber das Pech, dass Sascha Friedrich nur die Latte traf. Unmittelbar vor dem Abpfiff fuhren die Gastgeber einen Konter, den der überzeugende Henninger mit dem Treffer zum Endstand abschloss. „Das war heute alles sehr erfreulich für uns und lässt uns aufatmen“, äußerte sich der Spielausschuss-Vorsitzende Horst Hofmann erleichtert.

Tore: 0:1 Etmans (25.), 1:1 Hadzibulic (34.), 2:1 Bianco (44.), 3:1 Henninger (90.).

FC Schwalbach – SG Wildsachsen 2:2 (2:1). Schon in der ersten Minute brachte Schuster die einsatzfreudigen Gäste in Führung. Murad glich für Schwalbach aus und sorgte auch noch für die Pausenführung. Doch nach gut einer Stunde unterlief Torwart Kaymakci ein etwas unglückliches Eigentor zum Endstand.

Tore: 0:1 Schuster (1.), 1:1 und 2:1 Murad (24. und 41.), 2:2 Eigentor Kaymakci (63.).

Spvgg. Hochheim – FC Eddersheim II 3:3 (3:1). Nach der Gästeführung lagen die jeden Zähler benötigenden Gastgeber zur Pause 3:1 vorne. „Da hat mein Team sehr engagiert gespielt. Später hat dann aber leider der Zugriff etwas gefehlt, zudem waren wir am Ende etwas glücklos“, bilanzierte Trainer Udo Schreiber.

Tore: 0:1 und 3:3 Schuster (14. und 90.), 1:1 Kiewel (27.), 2:1 Zettelmann (40.), 3:1 Fessler (44.), 3:2 Zörb-Stach (78.).

Alemannia Nied – Germania Okriftel 5:3 (1:1). Auf dem Kunstrasen in Nied ging es in der von beiden Seiten recht flott geführten Begegnung erneut sehr torreich zu. Außer den vielen Treffern trafen die Gastgeber zwei Mal nur den Pfosten, die Gäste scheiterten etliche Male an guten Paraden von Torwart Böttinger. „Es hätte daher durchaus auch enger werden können“, resümierte der Spielausschuss-Vorsitzende Jochen Gerstenberg.

Tore: 0:1 Iampietro (10.), 1:1 Schwarz (41.), 2:1 Trigilia (47.), 3:1 und 4:2 Müller (65. und 85.), 3:2 Miletic (68.), 5:2 Eisbrenner (89.), 5:3 Kuzu (90.).

BSC Kelsterbach – SGN Diedenbergen 1:1 (0:0). Die Gastgeber waren bis zur Pause leicht tonangebend. Lehmann und Ostertag vergaben ihre Chancen, Fröhlich scheiterte an Torwart Jäger. Nach dem Wechsel taten auch die Gäste mehr für die Offensive. El Malki konnte Torwart Lange nicht bezwingen, dann traf Bichert zur Gästeführung. Diese glich Dietz aus, und in der letzten Minute stand Kelsterbach vor dem Sieg. Doch Henrichs scheiterte mit einem Foulelfmeter an Torwart Jäger.

Tore: 0:1 Bichert (75.), 1:1 Dietz (81.).

(kbe)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse