Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 17°C

Fußball-Verbandsliga: Scholz und Akbulut treffen spät für Eddersheim

Durch einen 2:0-Sieg bei der SG Kinzenbach sicherte sich der FC Eddersheim am Tag der Deutschen Einheit die Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga Mitte.
Foto: © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com
Eddersheim. 

Weil sich Ivan Rebic nach einem Schlag auf seinen Oberschenkel im Spitzenspiel in Marburg in der Nacht nach dem Spiel wegen einer geplatzten Arterie im Oberschenkel und der Gefahr einer Einblutung im Muskel einer Fasziotomie – also einer Not-Operation zur Rettung seines Beins – unterziehen musste, fehlte der Top-Torjäger dem Team von Rouven Leopold ebenso wie Niklas Rottenau, der sich mit muskulären Problemen schonen sollte.

Patrick Hilser rückte ins zentrale offensive Mittelfeld, bekam aber in der ersten Halbzeit einen Schlag auf die Achillessehne und musste nach einer knappen Stunde für Kapitän Niklas Rottenau ausgetauscht werden. Nicht nur die Personalsituation des Teams sprach gegen ein gutes Spiel auf dem Kunstrasenplatz in Kinzenbach. Auch die Tatsache, dass nach dem Sieg bei BG Marburg die lange Auswärtsfahrt zum Schlusslicht anstand, ließ die Gäste nicht mit der nötigen Spannung zu Werke gehen.

„Es war wirklich ein schwaches Verbandsliga-Spiel“, gab Erich Rodler zu. Der Sportliche Leiter hatte sich schon mit einer torlosen Punkteteilung abgefunden, ehe sich die Gäste durch zwei Geniestreiche ins Ziel retteten. Nachdem Turgay Akbulut in der ersten Hälfte drei Mal entweder über das Tor oder auf den Kinzenbacher Torwart geschossen hatte, schlug Alexander Scholz in der 82. Minute zu. Am linken Strafraum-Eck kam die einzige Eddersheimer Spitze an den Ball, legte ihn sich noch einmal vor und schlenzte ihn mit rechts in den rechten oberen Torwinkel. „Ich dachte, er spielt noch mal ab. Dann hat er aber doch dieses tolle Tor erzielt“, freute sich Rodler. Nun war der Bann gebrochen, Kinzenbach musste aufmachen. So ergab sich in der 84. Minute – nur zwei Minuten nach der Führung – viel Platz für Akbulut. Diesen nutzte der Offensiv-Akteur zu einem Schuss aus elf Metern unter die Latte – 2:0. „Der Gegner war erledigt. Von Kinzenbach kam nichts mehr“, erklärte Rodler. Was der Sportliche Leiter nicht verschweigen wollte, war die gegnerische Chance in der 75. Minute, als Marvin Helm einen Heber über Pero Miletic im Eddersheimer Tor an den Innenpfosten setzte.

Eddersheim: Miletic – F. Rottenau, Silveira, Polat (70. König), Reuter (75. Kueper) – Mevkic, Esser – Dechert, Hilser (59. N. Rottenau), Akbulut – Scholz. Tore: 0:1 Scholz (82.), 0:2 Akbulut (84.).

(awo)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse