E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Sportschützen: Sie sind für das Finale gerüstet

Am Sonntag feiert Trainer Detlef Glenz Geburtstag. Und wie so oft in den vergangenen Jahren wird er ihn beim Bundesligafinale der Luftpistolenschützen feiern, das am Wochenende in Paderborn ansteht.
Trainer Detlef Glenz (rechts) und Dominik Sänger sind optimistisch für das Saisonfinale. Foto: Marcel Lorenz Trainer Detlef Glenz (rechts) und Dominik Sänger sind optimistisch für das Saisonfinale.
Kriftel. 

Mit 17 Personen reisen die Luftpistolenschützen des SV Kriftel an. „Es ist unsere Jahresabschluss-Veranstaltung“, berichtete Trainer Detlef Glenz, „wir gehen danach schön essen, übernachten in einem guten Hotel und bleiben bis Sonntag“.

Doch es ist nicht nur der Abschluss der Saison, es kann auch die Krönung der Bundesliga-Saison werden. Die Krifteler gewannen in der Bundesliga Nord 40 ihrer 45 Duelle, ein vorher noch nie erreichter Wert, von dem sich auch Glenz nicht blenden lässt: „Das bringt uns in eine Favoriten-Position, doch halte ich die Süd-Gruppe für stärker. Mir wäre es auch lieber gewesen, wenn wir den einen oder anderen stärkeren Gegner gehabt hätten.“ Der Trainer weiß, dass die Vorrunden-Ergebnisse nichts zählen. „Im Viertelfinale gilt es. Da müssen wir unsere Leistung bringen. Das werden knallharte Spiele“, fordert er, weiß aber auch um die Routine seines Teams: „Wir gehen mit genug Lockerheit und Spaß in die Wettkämpfe und sind frohen Mutes. Die haben mehr Angst vor uns als wir vor denen. Ich habe mein großes Auto mit. Da passt die Meisterschale rein.“

Bis dahin wird es aber ein weiter Weg. Am Samstag um 12.30 Uhr geht es im letzten Viertelfinale gegen den SV Waldkirch. Gewinnen die Krifteler diese Partie, würden sie bereits um 16 Uhr auf den Sieger des Duells der SGI Ludwigsburg gegen den SV Bassum treffen. Für Glenz ist dort Ludwigsburg klarer Favorit. „Wir haben nicht viel Zeit zwischen den Wettkämpfen, aber ich denke, dass wir damit gut umgehen können“, ist Glenz optimistisch. Sollten die Krifteler das Halbfinale erreichen, kämpfen sie am Sonntag im großen oder kleinen Finale um die Plätze.

Der Krifteler Trainer hat seine Besetzung für das Viertelfinale gegen Waldkirch gefunden. Auf den ersten drei Positionen gibt es keine Änderungen. Christian Reitz, Mathias Putzmann und Dominik Sänger sind gesetzt angesichts ihrer guten Leistungen. Auf der vierten Position stellt Glenz aber Beata Bartkow-Kwiatowska auf, dahinter geht Aaron Sauter an den Wettkampfstand. Ersatz werden Andreas Fix und Oliver Geis sein. „Beata hat zuletzt bei einem Wettkampf in München gut geschossen und scheint in guter Form zu sein. Wenn sie das im Training bestätigen kann, wird sie gegen Waldkirch schießen“, verrät Glenz, zumal die Polin mit ihrer ganzen Familie anreisen wird. „Andreas Fix wirkte auf mich zuletzt etwas unsicher“, begründet er den Verzicht auf seinen Schützen, der alle Vorrundenpartien mitgeschossen hatte, „wenn die Mannschaft erfolgreich ist, wird sie in dieser Besetzung bleiben“. Glenz weiß aber auch, dass er froh sein kann, mit so einem breiten Kader antreten zu können: „Es kann immer etwas passieren. Und ich schaue mir die Leistungen an und entscheide von Spiel zu Spiel, wer auflaufen wird.“

Auch wenn sein Team ebenso wie Braunschweig als Favorit gilt, weiß Glenz, wie trügerisch so etwas sein könnte. Sollte es aber wirklich zum Finale gegen Braunschweig kommen, freut sich Glenz darauf: „Gegen die Braunschweiger haben wir noch eine Rechnung offen. Sie haben uns ja in der Vorrunde geschlagen.“ Und er hofft: „Die Mannschaft kann mir am Sonntag ein Geschenk zu meinem Geburtstag am Montag machen.“ Glenz bleibt auch nach dem Wochenende noch in Paderborn, da er dort eine Trainertagung hat.

(vho)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen