E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Tischtennis: Starke Saison für die Tischtennis-Spieler der TSG Eddersheim

Die Tischtennis-Abteilung der TSG Eddersheim hat in der abgelaufenen, 24. Saison im Spielbetrieb des HTTV Superlative produziert.
Bezirksoberliga-Meister TSG Eddersheim: Kalvath Syed Abdul Khader, Patrick Pfaff, Nevruz Celikkal, Julian Henrici, Tobias Laible, Andre Rößler, Alexander Egert Marcel Karl (von links). Bezirksoberliga-Meister TSG Eddersheim: Kalvath Syed Abdul Khader, Patrick Pfaff, Nevruz Celikkal, Julian Henrici, Tobias Laible, Andre Rößler, Alexander Egert Marcel Karl (von links).
Main-Taunus. 

Es wurde die Grundlage dafür geschaffen, dass in der Jubiläums-Saison 2018/19 (25. Spieljahr am Spielbetrieb des HTTV) erstmals die erste Mannschaft in der Verbandsliga antreten wird. Darüber hinaus wird es eine weitere Premiere geben: Noch nie zuvor schaffte eine dritte TSG-Mannschaft den Sprung auf Bezirksebene.

Saisonabschluss in der Bezirksoberliga: Die erste Mannschaft der TSG Eddersheim gewinnt mit 42:2 Punkten deutlich den Titel vor dem TV Wallau, welcher auf 35:9 Punkte kommt. Drei Spieltage vor Schluss rechnete noch niemand mit einem derartig klaren Ausgang des Meisterschaftsrennens. Lediglich durch einen Punkt waren die Kontrahenten zu diesem Zeitpunkt getrennt. Die TSG rangierte mit 36:2 Punkten vor dem TV Wallau (35:3). Die einzige Niederlage der Eddersheimer resultierte aus dem Vorspiel in Wallau, welches der Gastgeber mit 9:7 gewinnen konnte. Ganz Eddersheim freute sich auf das größte Ereignis der letzten knapp 24 Jahre seit Eintritt der Abteilung in den offiziellen Spielbetrieb des HTTV im August 1994. Dass das Ereignis letztlich zu einer überraschend deutlichen 9:1-Angelegenheit für die TSG Eddersheim wurde, lag auch daran, dass der TV Wallau ohne seinen an Position eins geführten Spieler Christian Vogel antreten musste. Im Anschluss siegte der neue Bezirksoberliga-Meister noch zweimal deutlich, während Relegations-Teilnehmer Wallau noch zwei 7:9-Niederlagen einstecken musste.

Nach der Vorrunde musste Meister Eddersheim zunächst einen Rückschlag einstecken. Leistungsträger Björn Kannenberg, der mit 6:0 Einzeln aus fünf Partien im ersten Paarkreuz seinen Anteil an der Halbzeit-Meisterschaft hatte, verließ die TSG wieder. Durch Neuzugang Julian Henrici konnte der Verlust kompensiert werden. In der zweiten Halbserie ließ das aus Tobias Laible, Henrici, Kalvath Syed Abdul Khader, Alexander Egert, Patrick Pfaff, Marcel-Sargon Karl, Andre Rößler und Jürgen Kannenberg bestehende Team nichts anbrennen. Alle Begegnungen außer den Partien beim TuS Nordenstadt II (9:5) und TV Bad Schwalbach (9:4) wurden mit mindestens 9:3 gewonnen. Zudem holte die Mannschaft in der Besetzung mit Laible, Henrici, Egert und Karl durch einen 4:1-Erfolg gegen den TV Bermbach den Bezirksoberliga-Pokal. In der nächsten Runde auf Hessenebene scheiterte das Team im Halbfinale.

Die zweite TSG-Mannschaft lief nach einer starken Saisonleistung in der Endabrechnung der Bezirksklassen-Saison 2017/18 auf Position drei ein. Kein Vorbeikommen war am Klassenprimus Spvgg. Hochheim, die sich mit 44:0 Punkten den Titel sicherte. Mit einer beeindruckenden Ausbeute von 33:11 Punkten reihte sich die aus Nevruz Celikkal, Alen Tosun, Alexander Naumann, Kai Cyrson, Sven Simon, Daniel Schäfer, Matthias Schmotz sowie Stefan Ludwig bestehende Mannschaft nur drei Punkte hinter dem Tabellenzweiten TTC KIn der Vorrunde unterlag Eddersheim Königstein mit 7:9, im Rückspiel gelang ein viel umjubelter 9:6-Erfolg. önigstein ein.

Eddersheims Dritte Mannschaft ging als Aufstiegsfavorit in die Kreisliga-Saison und wurde dieser Rolle souverän gerecht. Sven Krennrich, Kenan Celikkal, Jörn Wallenwein, Christian Kollmeier, Axel Gregor, Manfred Häuser und Helmut Richter beendeten die Serie mit 32:0 Punkten und fünf Punkten Vorsprung auf den einzigen ernsthaften Konkurrenten Neuenhainer TTV II. Dem Team und der Abteilung gelang damit bis dato Einmaliges in der Geschichte des Eddersheimer Tischtennis: Nie zuvor schaffte es eine dritte TSG-Mannschaft, einen Startplatz in der Bezirksklasse zu erwerben.

Das eine Team verlässt die Kreisliga nach oben, ein anderes rückt dafür nach. Letztlich ungefährdet holte die Vierte Mannschaft der TSG Eddersheim in der 1. Kreisklasse Gr. 2 Position zwei. Mit einer Bilanz von 32:8 Punkten lagen Mingda Wu, Manfred Wirth, Marcus Muschol, Mike Zernechel, Tim Kleinschmidt und Raphael Muschol vier Zähler vor dem Dritten TGS Langenhain.

Die neue Spielklasse für TSG Eddersheim V ist indessen noch nicht bekannt. Das aus Bernd Beck, Ronald Herr, Philippe Baldauff, Philip Steinbrech und Thomas Fick gebildete Team erreichte in der 2. Kreisklasse Gr. 2 hinter den Topteams TV Wallau V und TSG Ehlhalten II einen starken dritten Platz und setzte sich darüber hinaus in der Relegation zur 1. Kreisklasse durch. Ob der Sprung nach oben gelingt, hängt allerdings davon ab, ob eine Mannschaft in der 1. Kreisklasse oder höher zurückzieht.

Klarheit gibt es bei Team TSG Eddersheim VI. Die Mannschaftsmitglieder Lothar Kleber, Anton Diefenhardt, Jochen Semrau, Johann Goldmann und Heinz Thiel erreichten mit 20:8 Punkten Platz drei der 3. Kreisklasse Gr. 2. Sie verpassten am letzten Spieltag durch eine 2:8-Niederlage gegen den Tabellenzweiten TSG Sulzbach VI (23:5) den Sprung auf Platz zwei. Unterstützt wurde das Team durch Swen Heinrich, welcher in der Rückrunde ohne Niederlage blieb, und Edgar Schleith.

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen