E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Fußball-Verbandsliga: Zeilsheim behält die Nerven

Von Auch ohne den wegen einer Zerrung fehlenden Kadir Fil und mit einem nicht fitten Dorian Miric gelang den Verbandsliga-Fußballern vom SV Zeilsheim der perfekte Abschluss der englischen Woche.
Das tut weh: Der Zeilsheimer Patrick Lieb (links) stellt sich dem Dietkirchener  Niklas Schmitt in den Weg. Foto: Marcel Lorenz Das tut weh: Der Zeilsheimer Patrick Lieb (links) stellt sich dem Dietkirchener Niklas Schmitt in den Weg.
Zeilsheim. 

Die Mannschaft von Sascha Amstätter ließ dem 2:0-Sieg in Kinzenbach unter der Woche gestern einen 3:0 (1:0)-Heimerfolg gegen TuS Dietkirchen folgen.

„Das war ein wichtiger Sieg“, freute sich Peter Strauch, „schließlich sind wir kommenden Sonntag wieder spielfrei und konnten uns mit dem zweiten Dreier zumindest im Mittelfeld der Tabelle festsetzen“. Gegen die bis dato ungeschlagenen Gäste aus Limburg ließen die Zeilsheimer defensiv nichts zu und spielten offensiv gefällig. „Das einzige Manko war die Tatsache, dass wir unsere Überlegenheit nicht in mehr Tore umgemünzt haben. Wir konnten den Sack lange nicht zumachen“, monierte der Vorsitzende Strauch.

Schon vor dem 1:0 von Raffael Grigorian hätte Kaan Köksal treffen können. Wie Zeilsheim zentraler Angreifer scheiterten aber auch viele weitere Versuche des Gastgebers an TuS-Keeper Raphael Laux. „Er hat uns wirklich Probleme gemacht“, berichtete Strauch. Erst in der 26. Minute fing der ehemalige Kelsterbacher Roger Martinez-Rosique den Ball im Mittelfeld ab und bediente Steffen Janke. Dieser leitete geschickt und schnell weiter in den Lauf von Grigorian. Zeilsheims Spielgestalter war im Vollsprint mit Ball nicht mehr aufzuhalten und behielt auch im Eins-gegen-Eins mit Laux die Nerven. Sein erfolgreicher, flacher Abschluss ins rechte Toreck brach den Bann für Zeilsheim. „Weil vom Gegner wirklich gar nichts kam, hatten wir eigentlich nicht viel zu befürchten“, meinte Strauch, „andererseits haben sie bei Standards mit ihren großen Kerls zumindest Gefahr ausgestrahlt“.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Hausherren weiter auf das 2:0. Martinez-Rosique scheiterte aber im direkten Duell mit Laux (64.). Dann hatte Patrick Lieb die Doppelchance, fand aber auch in Laux seinen Meister. Erst als Grigorian den dritten Abpraller entschlossen über die Linie drückte, konnten die Gastgeber aufatmen – 2:0 in der 72. Minute. „Dann war das Spiel durch. Die Körpersprache der Gegner hat verraten, dass da nichts mehr anbrennt“, meinte Strauch. So konnte der lange verletzte Joker Miric nach Vorlage des ebenfalls eingewechselten Moussa Ouattara mit seinem ersten Ballkontakt den 3:0-Endstand besorgen (82.).

Nun ist der neue Tabellenachte in der kommenden Woche spielfrei, ehe es im Kreispokal gegen Marxheim (30. August) und in der Liga beim TSV Bicken (2. September) weitergeht.

SV Zeilsheim: Reining – Yadav, Pitas, Weigand , Gluhakovic – Martinez-Rosique (81. Miric) , Aljusevic, Grigorian – Janke (73. Ouattara), Lieb (77. Sultani) – Köksal.

Schiedsrichter: Timo Hager (Ginsheim).

Zuschauer: 120.

Tore: 1:0, 2:0 Grigorian (26., 72.), 3:0 Miric (82.).

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen