Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 12°C

Fußball-Verbandsliga: Zeilsheimer Ausrufezeichen

Dank des deutlichen 4:1 (2:1)-Sieges im Verfolgerduell gegen die SF/BG Marburg steht der SV Zeilsheim nun wieder in Schlagdistanz zur Tabellenspitze der Fußball-Verbandsliga.
War der Matchwinner: Leonardo Bianco (links) traf zwei Mal im Spitzenspiel gegen Marburg. Foto: Marcel Lorenz War der Matchwinner: Leonardo Bianco (links) traf zwei Mal im Spitzenspiel gegen Marburg.
Fußball, Verbandsliga. 

Zeilsheim. Nach dem sechsten Saisonsieg und der gleichzeitigen Niederlage der Kelsterbacher hat das Team von Trainer Sascha Amstätter zwei Plätze im Klassement gut gemacht und lauert nun mit zwei Punkten Rückstand hinter dem neuen Tabellenführer Eddersheim.

In der ersten halben Stunde sah es allerdings auf dem kleinen Zeilsheimer Kunstrasen noch gar nicht nach einer deutlichen Angelegenheit aus, denn beide Mannschaften spulten zwar von Beginn an ein ordentliches Tempo ab, konnten aber vor dem Tor noch keine zwingenden Schüsse abgeben. Gerade der sich in bestechender Form befindende Leonardo Bianco bekam kaum Zuspiele und hing noch ein wenig in der Luft, was aber auch der kompakten Spielweise beider Mannschaften geschuldet war. Den ersten Warnschuss feuerte Kleemann für die Gäste ab, doch Torhüter Reining bekam rechtzeitig die Fäuste hoch (27.). Im Gegenzug hätte die Führung für die Gastgeber fallen können, doch Aschenkewitz verzog frei stehend vor dem Tor nach feinem Zuspiel von Grigorian (28.). Kurz darauf kam die Zeilsheimer Offensive ins Rollen: Bianco setzte sich nach einem Konter auf Außen schön durch und scheiterte nur knapp an Torhüter Olujic (31.). In dieser Phase mussten die Gäste einen ersten Wermutstropfen hinnehmen, denn Sturmtank Pilinger musste verletzungsbedingt früh durch Xenokalakis ersetzt werden (32.). Und acht Minuten später kam mit dem Führungstreffer der Hausherren ein weiterer dazu: Bianco nahm nach einem Marburger Ballverlust im Mittelfeld Fahrt auf, ließ die Innenverteidigung stehen und traf trocken mit links zum 1:0 (40.). Doch die Freude dauerte nur kurz, denn der Ausgleich folgte prompt durch einen Kopfball aus kurzer Distanz durch Loewer (43.). Dem ständigen Hin und Her in der ersten Halbzeit setzte Aschenkewitz dann vor dem Pausenpfiff die Krone auf, als er nach starker Vorarbeit von Bouchen den Ball zur erneuten Führung ins Tor spitzelte (45.). „Das war ein ganz wichtiger Treffer für die Moral“, wusste auch Zeilsheims Trainer um die große Bedeutung des Zeitpunktes von dem ersten Saisontor von Aschenkewitz, den Amstätter für seinen unermüdlichen Einsatz ebenso lobte wie den jungen Zalla auf dem anderen Flügel, die aufgrund der derzeitigen Verletzungssorgen eine wichtige Rolle im Offensiv-Spiel einnehmen.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste zunächst wieder am Drücker und kamen gerade über den agilen Haberzettl immer wieder über die linke Seite zu gefährlichen Hereingaben, so dass sich Amstätter zum Handeln gezwungen sah und mit Simon mehr Stabilität auf der vorher von Mbaluku besetzten Position bekam. Nachdem Reining und Kopilas im Verbund zweimal kurz vor bzw. auf der Linie klärten (54.) und Haberzettl mit einem Freistoß nur die Latte traf (70.), drehte Zeilsheim um die bärenstarken Grigorian, Bouchen und Bianco wieder auf. Einen Patzer von Olujic, der zu weit aus dem Tor kam, nutzte Grigorian aus 35 Metern zum 3:1 (75.), ehe Bianco mit seinem Heber nach genialem Zuspiel durch Bouchen den Deckel endgültig draufmachte. (90.)

SV Zeilsheim : Reining – Mbaluku (72. Karabas), Kopilas, Pitas, Yadav – Grigorian, Talevski – Zalla (57. Simon), Bouchen, Aschenkewitz (85. A. Bianco) – L. Bianco.

Tore: 1:0, 4:1 L. Bianco (40., 90.), 1:1 Loewer (43.), 2:1 Aschenkewitz (45.), 3:1 Grigorian (75.).

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse