Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Frauenfußball: Der Regionalpokal soll nach Rüsselsheim

Die Opel-Spielerinnen wollen sich heute in Pfungstadt den Regionalpokal holen.
Foto @ Tom Klein. Foto: Thomas Klein (Sportfoto Klein) Foto @ Tom Klein.
Rüsselsheim. 

Nach ihrer starken Leistung im Verfolgerduell gegen Eintracht Lollar, das sie mit 4:1 und drei Toren von Gina-Lolita Buglisi für sich entschieden haben, geht es nun im Finale des Regionalpokals weiter. Dabei treffen die Hessenliga-Fußballerinnen des SC Opel Rüsselsheim am heutigen Mittwochabend um 19.30 Uhr in Pfungstadt auf ihren Klassenrivalen SG Ueberau.

Beide Mannschaften sind als Endspielteilnehmer bereits für das Achtelfinale des Hessenpokals qualifiziert, das am 18. November auf dem Programm steht. Dennoch wollen die Opel-Frauen die Partie sehr ernstnehmen und ihre Erfolgsserie fortsetzen.

Allerdings erwartet Trainer Markus Hauptkorn „ein offenes Spiel“. Auch wenn der Gegner auf dem letzten Platz in der Hessenliga steht, dürfte er auf dem Rasenplatz in Pfungstadt Vorteile haben. „Ueberau ist das gewohnt“, so der Opel-Coach. Zudem empfiehlt sich das Klassenschlusslicht mit dem gerade erst erkämpften respektablen 2:2 beim Tabellendritten MFFC Wiesbaden. „Ueberau wird bestimmt aggressiver und lauffreudiger sein und defensiv besser stehen als im Hinspiel gegen uns“, ist Hauptkorn sicher.

Doch geht seine Mannschaft nach dem beeindruckenden Sieg über Lollar gestärkt ins Pokalfinale. Auch sieht es personell wieder besser aus beim Tabellenzweiten aus Rüsselsheim. So stehen im Vergleich zum vergangenen Wochenende Franziska Bohrer, Jana Meierfrankenfeld, Karina Witt und Keeperin Prisca Jordan zur Verfügung. Katharina Schütz ist dagegen noch im Urlaub. abi

Zur Startseite Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse