E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 31°C

Frauenfußball: FCM mit Köpfchen und Abstauber zum Auswärtssieg

Während die Erber-Schützlinge weiter vom Wiederaufstieg in die Hessenliga träumen dürfen, müssen sich die heimischen Gruppenligisten mehr denn je ums Drinbleiben sorgen. Der SC Dortelweil gewinnt in der KOL nach 13 Siegen erstmals nicht.
Philina Stadtfeld war am Samstag am wegweisenden 2:0-Führungstreffer des FC Mittelbuchen maßgeblich beteiligt. Foto: Uwe Kramer Philina Stadtfeld war am Samstag am wegweisenden 2:0-Führungstreffer des FC Mittelbuchen maßgeblich beteiligt.
Frankfurt. 

Doppelten Grund zur Freude hatten am Samstag die Fußballerinnen des FC Mittelbuchen. Zum einen festigten sie ihren zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga Süd mit einem letztlich etwas wackeligen 2:1-Sieg bei der FFG Winterkasten/Reichenbach – zum anderen bauten sie damit ihren Abstand zum Tabellendritten Eintracht Frankfurt II auf vier Zähler aus, der gegen Abstiegskandidat Viktoria Schaafheim über ein 1:1 nicht hinauskommen konnte. Drei Zähler vor Mittelbuchen kam Tabellenführer 1. FFC Frankfurt III gegen Schlusslicht SC Opel Rüsselsheim II zu einem 3:0-Pflichtsieg.

Verbandsliga Süd

FFG Winterkasten/Reichenbach – FC Mittelbuchen 1:2 (0:2): Vielleicht war es für den FCM anfangs zu leicht und zu schnell gegangen. Jennifer Horst hatte per Kopfball das 0:1 (12.) besorgt und Katharina Wolf kurz darauf einen Schuss von Philina Stadtfeld zum 0:2 (14.) abgestaubt. In der Folgezeit hätten die Erber-Schützlinge durch Wolf, Stadtfeld und Bianca Eimer mehrmals das 0:3 nachlegen können. Dieser Treffer blieb jedoch aus, und so wurde die Partie nach dem 1:2 (72.) von Ann-Kathrin Haag, die als lachende Dritte traf, unerwartet noch einmal spannend. Winterkasten drehte noch einmal auf, aber Janine Burkardt im FCM-Tor ließ nichts mehr anbrennen.

Weiter spielten:
1. FFC Runkel – FSG Haitz-Langenselbold 2:2 (2:1). Tore: 1:0 (7.) Larissa Schmidt, 1:1 (22.) Valerie Hein, 2:1 (45.) Schmidt, 2:2 (53.) Hein.
FSV Schierstein – RW Hadamar 2:2 (1:0). Tore: 1:0 (29.) Sophie Peinsipp, 1:1 (53.) Marie Hof, 2:1 (76.) Peinsipp, 2:2 (81.) Hof.
1. FFC Frankfurt III – SC Opel Rüsselsheim II 3:0 (0:0). Tore: 1:0 (73.) Katharina Kühn, 2:0 (84.) Chantal May, 3:0 (89.) Julia Morlok.
Kickers Offenbach – SV Niederursel 1:4 (1:1). Tore: 0:1 (10.) Charlotte Bartl, 1:1 (14.) Katrin Wenski, 1:2 (66.) Bartl, 1:3/1:4 (71./89.) Maja Störmer.
Eintracht Frankfurt II – Viktoria Schaafheim 1:1 (1:0). Tore: 1:0 (27.) Stefanie Klug, 1:1 (71.) Katharina Schrickel.

Torjägerinnenparade/19 Tore: Larissa Schmidt (1. FFC Runkel). – 16 Tore: Charlotte Bartl (SV Niederursel). – 12 Tore: Katharina Wolf (FC Mittelbuchen), Janina Reutershahn (FSV Schierstein). – 9 Tore: Anita Galovic (OFC Kickers), Melina Raiß (Eintr. Frankfurt II).

 

Gruppenliga Frankfurt

Das war nicht das Wochenende der Wetterauer Teams! Die FSG Fauerbach/Gambach unterlag beim Tabellendritten 1. FFV Oberursel mit 0:2 und rutschte hinter die SG Bornheim/GW Frankfurt II (kampfloser 3:0-Sieg gegen „Aussteiger“ Spvgg. Neu-Isenburg) und die JSK Rodgau, die Spitzenreiter TSG 51 Frankfurt mit 5:1 entthronte, auf Abstiegsplatz zehn ab. Und auch für die Spvgg. 08 Bad Nauheim brechen nach der 1:4-Schlappe gegen den neuen Spitzenreiter SV Zellhausen schwere Zeiten an.

1. FFV Oberursel – FSG Fauerbach/Gambach 2:0 (0:0): Da Torhüterin Jana Dombach privat verhindert war, hütete Feldspielerin Christine Rose das FSG-Gehäuse – wurde aber vom Tabellendritten bis zur Pause kein einziges Mal geprüft. Nach der Pause ging es jedoch blitzschnell: Louisa Renowitzki köpfte für den FFV eine Ecke zum 1:0 (50.) ein und Aylin Witt ließ sogleich das 2:0 (53.) folgen. Emelie Holz hätte es für die FSG in der Folge bei zwei dicken Chancen nochmal spannend machen können. In der 80. Minute „fällte“ Oberursels Torhüterin die durchgebrochene Emelie Holz und sah die Rote Karte.

Spvgg. 08 Bad Nauheim – SV Zellhausen 1:4 (0:1): Die „08-Mädels“ starteten furios und erspielten sich bis zur 20. Minute drei gute Chancen, darunter ein Lattenkracher von Jana Harms. Zwischenzeitlich fiel jedoch das 0:1 (12.) durch Natascha Sauer, die für den Verbandsliga-Absteiger nach einer Ecke per Kopf traf. Jessica Kühne erhöhte in der 51. Minute auf 0:2 – ebenfalls nach einem Eckball. Per Bogenlampe verkürzte Michelle Wex auf 1:2 (66.). Das 2:2 hatte dann Harms auf dem Fuß (79.). Das Pendel schlug jedoch pro Zellhausen aus: 1:3 (81./ET) Franziska Amend, 1:4 (85.) Kühne (per Kopf nach Ecke).

Weiter spielten
FSG Usinger Land – Phönix Düdelsheim 1:3 (1:1). Tore: 0:1 (2.) Franzi Rüdiger, 1:1 (14.), 1:2 (64.) Rüdiger, 1:3 (65.) Aileen Mücke.
JSK Rodgau – TSG 51 Frankfurt 5:1.

Torjägerinnenparade/14 Tore: Jessica Kühne (SV Zellhausen). – 12 Tore: Franziska Rüdiger (SV Phönix Düdelsheim). – 10 Tore: Jana Harms (Spvgg. 08 Bad Nauheim). – 8 Tore: Patricia Schwab, Katharina Schäfer (beide TSG 51), Alissa Gönülkirmaz (FSG Usinger Land). – 7 Tore: Aylin Witt, Lisa Colmann (beide 1. FFV Oberursel), Emelie Holz (FSG Fauerbach/Gambach), Paula Schneider (SV Phönix Düdelsheim) .

Kreisoberliga Frankfurt

Nach 13 Siegen in Folge gab Tabellenführer SC Dortelweil am Samstag die ersten Saisonpunkte ab und kam beim Zweitplatzierten SG Egelsbach nicht über ein 0:0 hinaus. Der Tabellendritte Wiking Offenbach – mit zwei Spielen in Rückstand – nutzte die Gunst der Stunde, siegte bei Schlusslicht 1. FFC Oberhessen mit 7:0 und verkürzte den Rückstand zu Dortelweil auf 12 Punkte. Weiter im hinteren, aber noch sicheren Tabellenmittelfeld halten sich Gruppenliga-Absteiger FC Mittelbuchen II (1:1 bei Kickers 16 Frankfurt) und Neuling SV Oberdorfelden (0:7-Schlappe bei Spvgg. Oberrad) auf.

Spvgg. Oberrad – SV Oberdorfelden 7:0 (4:0): Für SVO-Coach Mathias Gnauck war es ein gebrauchter Samstag. Bei der Anfahrt zum Spiel geriet er in einen Stau und traf erst in der 30. Minute ein. Da lagen seine Mädels schon mit 3:0 hinten. Debby Spencer hatte einen Hattrick (2./FE, 5., 17.) für Oberrad produziert. Kaum dann eingetroffen, erlebte Gnauck das 4:0 (35.) durch Nathalie Cezanne mit. In der Schlussphase erhöhte Oberrad durch Johanna Strauß (82.) und Fjolla Alijeviqi (85./FE, 88.) noch auf 7:0. Weshalb das vermeintliche 7:1 (90.) von Lena Tiemens nicht galt, blieb das Geheimnis des Schiedsrichters.

Spvgg. Kickers 16 Frankfurt – FC Mittelbuchen II 1:1 (1:0): Patrizia Barucha brachte den noch sieglosen Tabellenvorletzten in Front (10.). Das 1:1 (68.) des FC markierte Sandra Reisinger per Strafstoß.

SG Egelsbach – SC Dortelweil 0:0. Nach dem Abpfiff sprach SCD-Trainer Rüdiger Köhler zum einen von „destruktivem Egelsbacher Fußball“, zum anderen aber auch davon, dass es sein Team nicht verstanden habe, die zwei Viererketten der SGE zu knacken. Neben einem Pfostentreffer durch Julia Braungardt besaß der SC durch Valentina Caneba noch weitere Großchancen (Köhler hatte 7:1 mitgezählt). Allerdings hätte Katharina Jacobs jene eine SGE-Chance in der 70. Minute – ein Schuss aus 40 Metern – fast zum 1:0 genutzt.

Weiter spielten
1. FFC Oberhessen – SG Wiking Offenbach 0:7 (0:3). Tore: 0:1 (7.) Sarah Peetz, 0:2 (18.) Marlene Schuffert, 0:3 (26.) Celina Wypior, 0:4 (48.) Selin Selcuk, 0:5 (56.) Lara Bezjakm 0:6/0:7 (61./63.) Schuffert.
SG Bad Homburg/Köppern – TSG Neu-Isenburg II 1:2 (1:1). Tore: 1:0 (25.) Nele Nielsen, 1:1 (27.) Maya Lang, 1:2 (90.) Anna-Lena-Mähler.

Torjägerinnenparade/29 Tore: Ana Belen Perez Fernandes (SC Dortelweil). – 23 Tore: Katharina Jacobs (SG Egelsbach). – 18 Tore: Marlene Schuffert (SG Wiking). – 16 Tore: Alicia Casado (SC Dortelweil). – 11 Tore: Valentina Caneba (SC Dortelweil). – 10 Tore: Annika Schertel (1. FC Langen), Vittoria Rambaldini (Spvgg. Oberrad).

 

Kreisliga A Frankfurt

Spvgg. 08 Bad Nauheim – SC Weiss-Blau Frankfurt 0:4 (0:1). Die spielstarken Gäste hätten eher noch höher siegen können, als dass die ungefährlichen 08-Mädels zum Ehrentreffer gelangt wären. Tore: 0:1 (10.) Sabrina Khamkhami, 0:2 (48.) Tabea Schreiner, 0:3 (62.) Valentina Baio, 0:4 (75.) Anna Lena Müller.

FSG Burg-Gräfenrode – SG Blau-Gelb/Riedberg 1:1 (1:0). Die Ausfälle von Tanja Celikkanat (verletzt), Michelle Preusser, Kristina Mayer und Neuzugang Stephanie Kläß (Ex-TSV Schott Mainz II) konnten vom Spitzenreiter nicht kompensiert werden. Auf dem Rendeler Kunstrasenplatz reichte es zwar nach Melanie Meyerhöfers Zuspiel zur 1:0 (15.)-Führung durch Kimberly Felten, doch Riedberg glich in der 47. Minute aus abseitsverdächtiger Position durch Tamina Probst aus.

Weiter spielten:
Kick. Offenbach II – SV Niederursel II 1:0 (0:0). Tor: 1:0 (90.). Jacqueline Maith .
Torjägerinnenparade/14 Tore: Tanja Celikkanat (FSG Burg-Gräfenrode). – 13 Tore: Samira Neumann (SV Neuses), Liane Krieger (TSV Kassel). – 12 Tore: Vivian Reyer (TSV Kassel). – 11 Tore: Ines Pietsch (BSC Spielberg). – 10 Tore: Isabell Kreich (Burg-Gräfenrode), Alina Baumann (SV Neuses). gg

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen