Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Oberliga-Damen: Schäfer, Haas kontern Härte mit vielen Punkten

Der Trip in den Taunus war am Ende von Erfolg gekrönt – allerdings für zwei Groß-Gerauer Korbjägerinnen auch mit schmerzhaften Folgen.
„Gut gemacht“: Patricia Haas (li.), Sabrina Schäfer (TVGG) Foto: Uwe Kramer „Gut gemacht“: Patricia Haas (li.), Sabrina Schäfer (TVGG)
Groß-Gerau. 

Mit einem 72:67-Sieg im Gepäck kehrten die Oberliga-Basketballerinnen des TV Groß-Gerau von ihrem Gastspiel bei Aufsteiger HTG Bad Homburg II zurück. In der zweiten Hälfte hatte man durch aufkommende Härte mehr Probleme als erwartet und konnte froh sein, zur Pause bereits mit 41:23 geführt zu haben.

Verletzungsbedingt mussten die Damen des TVGG auf Ludmilla Michel verzichten. Antje Gonnermann und Joana Gold gingen angeschlagen in die Partie. Diese eröffnete Bad Homburg mit den ersten vier Punkten, bevor die Gäste nach ihren ersten Punkten in der 2. Minute zehn Zähler in Folge erzielten. Beim Stand von 9:17 gelang Groß-Gerau wieder ein Lauf, mit einem 11:25 ging’s ins zweite Viertel. Dieses sollte unter der zunehmenden Härte zu leiden. Zur Halbzeit stand es 23:41.

Der dritte Abschnitt ließ sich allerdings unglücklich für Groß-Gerau an: Carola Hormann bekam zweimal einen gegnerischen Ellenbogen ins Gesicht und auf den Brustkorb. „Wir haben sie dann nicht mehr spielen lassen, denn sie sah deutlich mitgenommen aus“, erkärte TVGG-Trainerin Marion Friedrich, „auch Antje Gonnermann legte es auf die Bretter, sie konnte aber nach entsprechender Versorgung weitermachen.“ Bad Homburg profitierte von diesen Ausfällen und den notwendigen Umstellungen, zudem offenbarten die Damen des TVGG nun Abschlussschwächen. Ende des dritten Viertels hieß es nur noch 48:53, alles war wieder offen.

Am Ende setzte sich aber die Erfahrung der Groß-Gerauerinnen durch und begünstigte einen 72:67-Erfolg beim starken Liganeuling. Besonders auszeichnen konnte sich neben Patricia Haas Sabrina Schäfer. Erst zu dieser Saison aus der zweiten in die Oberligamannschaft gewechselt, krönte sie ihre tolle Leistung mit 24 Punkten – und enorm viel Zug zum Korb.

TVGG: Sabrina Schäfer (24), Patricia Haas (19), Eva Husar (10), Carina Aillaud (8), Miriam Aillaud (4), Antje Gonnermann (4), Carola Hormann (3), Marla Schaab, Joana Gold.

Korbring statt Ausgleich

Ein schwieriges Auswärtsspiel hatten die Bezirksliga-Damen des TV Groß-Gerau II zu absolvieren. Beim BC Darmstadt II unterlagen sie nach großem Kampf mit 45:48.

„Hätte, wäre, könnte, sollte“, all das werden sich die Damen des TVGG denken aufgrund des Ergebnisses, auch wenn diese hypothetischen Überlegungen am Ende nichts helfen. Hätten sie nicht einen frühen Rückstand kassiert, wären sie eher in der Lage gewesen, das Spiel für sich zu entscheiden.

Bereits nach dem ersten Viertel lagen die Groß-Gerauerinnen mit 8:17 zurück, auch dank der guten Leistung der stark verteidigenden Gastgeberinnen. Auch im zweiten Viertel fand der TVGG kein probates Mittel gegen die starken Darmstädterinnen. Der Rückstand wuchs auf 17:27 an. Erst nach der Halbzeit gelang es, die Lücken in der Press-Verteidigung des BC zu finden. Der Rückstand schmolz langsam, aber sicher zusammen, so dass die Teams beim Stand von 31:35 in die entscheidende Phase gingen.

Hier agierten beide nun nervös. Darmstadt spürte den heißen Atem des Gegners im Nacken, Groß-Gerau versuchte zu sehr dem Spiel eine Wende zu geben. Die Folge: ein Spiel mit haarsträubenden Ballverlusten auf beiden Seiten. Dennoch gelang es den Gästen aus Groß-Gerau, in Schlagdistanz zu kommen. Quasi mit der Schlusssirene versuchten sie mit einem Drei-Punkte-Wurf den Ausgleich zu erzielen. Der Ball traf aber nur den Ring und Darmstadt konnte sich über einen glücklichen 48:45-Sieg freuen.

TVGG II: Isabell Mück (13), Julia Ferrari (11), Christine Kassem (8), Kim Grunick (5), Rebecca Werner (4), Poppy Luley (2), Brigitta Faßnacht (2), Julia Voigt, Anastasia Filtschew, Sarah Deichmann, Christin Bertram. schü

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse