E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

Fuball Kreisoberglia: Steinfurth neuer Zweiter - Spitzenreiter Türk Gücü II lässt FC Karben keine Chance

An der Tabellenspitze hat Ligaprimus Türk Gücü Friedberg II seine Stellung dank eines souveränen Heimerfolgs im Topspiel gegen den FC Karben ausgebaut.
Francisco Morgese brachte Gronau in Staden 2:1 in Führung. Diese hatte jedoch keinen Bestand: Am Ende hieß es 2:2. Foto: Andreas Chuc (www.chuc.de) Francisco Morgese brachte Gronau in Staden 2:1 in Führung. Diese hatte jedoch keinen Bestand: Am Ende hieß es 2:2.
Friedberg. 

Mit einem 4:1 über die SG Rodheim zog der SV Steinfurth in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg an den Karbenern vorbei auf den zweiten Platz. Der SV Gronau kam dagegen nur zu einem 2:2 in Staden und fiel auf den vierten Platz zurück. Das Kellerduell zwischen dem SV Nieder-Weisel und VfB Friedberg entschieden die Gäste mit 4:1 für sich.

Türk Gücü Friedberg II – FC Karben 4:0 (1:0). – „Aufgrund der starken Leistung in der zweiten Halbzeit haben wir einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg gefeiert“, konstatierte Friedbergs Pressesprecher Ugur Altuncicek. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte Laurent Marius Kenne Wa die Kreisstädter mit einem 25-Meter-Schuss in Führung gebracht. Enes Acar (30.) und Kenne Wa (39.) verpassten es, für eine höhere Pausenführung zu sorgen. Auf der Gegenseite scheiterten Robin Weinert (40.), Tugay Kuzpinari (42.) und Christian Scheel (44.). Besser machte es Filip Mitrovic (60.). Sieben Minuten vor dem Ende war erneut Mitrovic erfolgreich, und in der Schlussminute erhöhte Enes Acar.

FV Bad Vilbel II – SV Nieder-Wöllstadt 0:3 (0:2). – Bereits nach zehn Minuten gelang Pascal Balenzano mit einem 16-Meter-Schuss die Gästeführung, die Sascha Reitzammer nach einer halben Stunde ausbaute. Reitzammer verpasste seinen zweiten Treffer (52./57.), ehe Bad Vilbels Mario Juric die Gelb-Rote Karte erhielt (61.). Nur fünf Minuten später sah mit Ajdin Maksumic der zweite Bad Vilbeler Akteur „Gelb-Rot“. Stefano Amore baute noch das Resultat aus (77.).

SV Nieder-Weisel – VfB Friedberg 1:4 (1:2). – Dominique Ware nutzte einen Abstimmungsfehler beim SV zum 0:1 (23.). Nur vier Minuten später legte Ware aus dem Gewühl heraus seinen zweiten Treffer nach. Dann verkürzte Manuel Volp (31.). Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff vergab Mathieu Wolf die große Chance zum Ausgleichstreffer. Nur drei Minuten später hatten die Hausherren erneut Pech, als Simon Lengle aus die Latte traf. Mit ihrer ersten Chance im zweiten Durchgang kam der VfB durch Dominik Lottos verwandelten Handelfmeter zum dritten Tor (60.); per Abstauber markierte er auch das letzte Tor (65.).

TSV Ostheim – TSG Ober-Wöllstadt 2:1 (1:0). – Nachdem der Wöllstädter Max Grillmaier (30.) und der Ostheimer Gregor Gall (38.) Chancen nicht in Treffer ummünzen konnten, markierte Can Zarifoglu mit einem von Max Brauburger an Dominik Ruppel verschuldeten Strafstoß das 1:0 (45.). Brauburger sah dafür auch die Gelb-Rote Karte. In Unterzahl kamen die Ober-Wöllstädter dank Lars Menzel noch zum Ausgleich (65.). Damian Hackenberg traf mit einem strammen Schuss aus 25 Metern nur die Latte des TSG-Gehäuses (66.). Mit seinem zweiten Treffer markierte Zarifoglu sieben Minuten vor dem Ende aus dem Gewühl heraus den Ostheimer Siegtreffer.

SV Bruchenbrücken – SC Dortelweil II 4:0 (1:0). – „Weil der SVB mehr Torchancen hatte und Keeper Andreas Mehnert alle Chancen der Gäste vereitelte, war der Sieg verdient“, erklärte Kaichens Pressesprecher Boris Vetter. Fabian Lösche brachte die „Bärenschweizer“ durch in Führung (23.). In der 35. Minute pfiff der Schiedsrichter einen „fragwürdigen“ Elfmeter, Maximilian Klima scheiterte aber an Andreas Mehnert. Nach dem Seitenwechsel erhöhte erneut Lösche (60.). Tim Janick Farnung erzielte mit einem Heber das dritte Tor (74.). Für den Schlusspunkt sorgte Fabian Lösche (82.).

Teutonia Staden – SV Gronau 2:2 (1:1). – Es war ein intensives Spiel mit leistungsgerechtem Ausgang. In der 33. Minute zeigte der Unparteiische nach einem Foul von May an Greco auf den Punkt. Den Strafstoß für die Gäste verwandelte Elvir Pintol. Sechs Minuten später glich Lucas Schmidt per Freistoß aus. Nach der Halbzeitpause gingen die Gäste erneut in Führung, als Francisco Morgese aus kurzer Distanz traf (57.). In der 78. Minute erzielte Otto Tobias Weber per Kopf das Endresultat. Kurz vor Schluss vergab Marcel Wörner noch zwei klare Stadener Torchancen.

SV Steinfurth – SG Rodheim 4:1 (1:1). – Yannick Neubauer erzielte das 0:1 (23.). Kurz vor der Halbzeit zeigte der Schiedsrichter nach einem Handspiel im Strafraum dem bereits verwarnten Antonio Coniglio die Gelb-Rote Karte (43.). Den Elfer verwandelte Phillipp Landvogt zum 1:1. Nach dem Seitenwechsel erzielte Landvogt auch das 2:1 (55.). Acht Minuten später gab es erneut einen Strafstoß für die Hausherren und einen weiteren Platzverweis für die Gäste: Louis Nussbaum zog im Strafraum die Notbremse und sah „Rot“. Landvogt verwandelte wieder. In der 77. Minute erhöhte Felix Dielmann per Distanzschuss. Kurz vor Schluss bekam Steinfurths Marius Milek wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte.

KSG Groß-Karben – FC Ober-Rosbach 3:4 (1:2). – Es war eine sehr muntere Partie, in der die Gäste in der Schlussphase einen Platzverweis hinnehmen mussten, aber trotzdem drei Punkte entführten. Die Tore: 1:0 Omar Mohammad (15.), 1:1 Tim Hohn (25.), 1:2 Danilo Pantic (29.), 2:2 Adrian Mahl (70.), 3:2 Batuhan Yigin (81.), 3:3 Benjamin Shakoory (84.), 3:4 Hohn (90.).

(kun,tbr)

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen