E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Leichtathletik: TSV Friedberg-Fauerbach hat erfolgreich gearbeitet

Der TSV Friedberg-Fauerbach informierte seine Mitglieder im Rahmen der Hauptversammlung über den Stand der Dinge im Verein.
Symbolbild Symbolbild
Friedberg. 

Als Vorstand Verwaltung übernahm Hajo Müller bei der Jahreshauptversammlung des TSV Friedberg-Fauerbach in der vereinseigenen Turnhalle den Part des verhinderten Vorstandssprechers Martin Göller.

Die zahlreich erschienen Vereinsmitglieder wurden über die Vorjahresereignisse informiert, im Fokus standen aber die sportliche und wirtschaftliche Zukunft des mit rund 900 Mitgliedern größten Leichtathletikvereins der Region.

An einem Konzept hinsichtlich der Nachfolge des Vorstands Leistungssport wird gearbeitet, denn der umtriebige Volker Weber möchte nach vielen stressigen wie erfolgreichen Jahren Aufgaben abgeben. Einmal mehr konnte der über zahlreiche Spitzenleistungen „seiner“ Athleten berichten: „In der Vereinsrangliste des Deutschen Leichtathletikverbandes steht der TSV auf dem fünften Rang, stellt er doch einen Europameister, elf Deutsche, sieben Süddeutsche und 65 Hessische Meister“, so Weber.

Auch zu anderen Vorstandspositionen werden Überlegungen zur Verjüngung angestellt. Weitere Vorstandsaktivitäten sind die behutsame Weiterentwicklung des Breitensports und damit zusammenhängend eine verbesserte Nutzung der Sporthalle – sie existiert seit 61 Jahren – , sowie Gespräche mit Amtsträgern bei Stadt und Kreis.

Holger Beims, Vorstand Jugend, stellte den im Vorjahr organisierten Staffel-Marathon heraus. Im August steht der Besuch der Leichtathletik Europameisterschaft in Berlin mit 63 jungen Teilnehmern an.

Ergänzend zu den sportlichen Erfolgen der Vereinsmitglieder informierte Volker Weber über die vom TSV auszurichtenden Kreismeisterschaften, den Altstadtlauf sowie den OVAG Sprint- und Energie Cup. In diesem Jahr wird es wieder vier Tagungen mit den 17 Leichtathletik-Übungsleitern geben. „Ich möchte zum Ende der Saison einiges abgeben und daher 2019 selbst nicht mehr planen“, sagte der erfolgreiche Vorstand Leistungssport, deshalb werde die Suche nach einem Nachfolger dringend.

Um den Breiten- und Gesundheitssport kümmert sich Hans Moder mit insgesamt 25 Übungsleitern für Fitness, REHA und Breitensport. Er dankte Bianca Hofmann und Sandra Beims für die tolle Betreuung der rund 100 Kids, die nach Ostern bei der Ferienzirkuswoche als Aktive mitmachten.

Ehre für Karin Loos

Zahlreiche Sportler wurden mit der Ehrennadel in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet, allen voran die „goldenen Leistungssportler“ Steven Müller, Lars Hieronymi, Gordon Porsch und Gesa Kratzsch.

Desweiteren wurde Karin Loos als besonders um den TSV verdientes Mitglied mit der Ehrenmitgliedschaft auf Lebenszeit ausgezeichnet. Die vielfache Deutsche und Hessische Meisterin ist 26 Jahre als Übungsleiterin aktiv und muss nun verletzungs- und krankheitsbedingt kürzer treten. Aus den Händen von Hajo Müller und Hans Moder erhielt sie die Ehrenurkunde und ein Präsent. „Nicht mehr weitermachen zu können, das habe ich nicht gewollt“, sagte die gerührte Loos.

Nach Christian Weber, Vorstand Gebäudemanagement, trug die Photovoltaik-Anlage auf dem Hallendach positiv zum Finanzergebnis bei. Im Kraftraum ist eine Heizung eingebaut und an der Bühne ein Prallschutz angebracht worden. Das Dach im Anbau ist noch zu sanieren und feuchte Kellerräume erfordern ebenfalls weitere Maßnahmen. Auch eine Erneuerung der Hausanschlüsse – die Halle besteht 61 Jahre – steht an.

Julia Nestle, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit, wegen eines DLV-Workshops zur EM in Berlin, verwies in ihrem verlesenen Bericht auf die neue Homepage und bat um Beiträge, „die alle Seiten des Vereinslebens widerspiegeln. Eine Website ist nur so gut wie sie aktuell ist“.

Der Vorstand Finanzen, Torsten Ilge, zeigte zusammenfassend die solide Einnahmen- und Ausgabenentwicklung 2017 auf, die im Vorjahr mit einem leichten Überschuss abschloss. Für die Kassenprüfer bestätigte Marc Gutenberg eine ordentliche Verbuchung der Belege und eine erfolgreiche Prüfung. Einstimmig wurden satzungsgemäß als neue Kassenprüfer Ernst Witzani und Dirk Leiacker gewählt, die Marc Gutenberg in 2018 unterstützen sollen.

(fnp)

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen