E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 15°C

Volleyball: Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Das Nachbarschaftsduell in Bad Vilbel war am Ende eine klare Angelegenheit. Nur im zweiten Satz hielt Groß-Karben dagegen.
Da kommt Freude auf: Bad Vilbels Zweite hat das Derby gewonnen. Da kommt Freude auf: Bad Vilbels Zweite hat das Derby gewonnen.
Bad Vilbel. 

Am zweiten Spieltag der Oberliga Hessen sichern sich die Volleyballerinnen des SSC Bad Vilbel die nächsten drei Punkte mit einem 3:0 (25:11, 26:24, 25:16) im Derby gegen den TG Groß-Karben.

Zu Beginn lagen die Vilbelerinnen schnell 0:3l hinten, doch von Punkt zu Punkt wurde die Annahme sicherer und Zuspielerin Daniela Fritsch konnte ihre drei Angreiferinnen am Netz (Lisa Hornung über Mitte, Natascha Raisig über Diagonal und Lina Djouiai über Außen) gekonnt einsetzen. Mit starken Angriffen wurde die Abwehr von Karben ausgespielt und der erste Satz ging mit 25:11 an Vilbel.

Von der Überlegenheit im ersten Satz war zu Beginn des zweiten Satzes rein gar nichts mehr zu sehen. Die Annahme schwächelte dermaßen, dass die eingewechselte Zuspielerin Pia Nau kaum eine Chance hatte, ihre Pässe perfekt zu verteilen. Beim Rückstand von 6:10 rappelten sich alle Spielerinnen wieder auf. Natascha Raisig konnte mit starken Angaben den Ausgleich erzielen. Danach kämpften beide Mannschaften um jeden Punkt, doch die gute Abwehr und Angriffsleistung der Vilbelerinnen wurde nicht belohnt, da eine Reihe von Angabefehlern wieder zum direkten Punktverlust führte. Durch gute Blockaktionen von Katharina Weislogel (Mitte) konnte der Karbener Angriff in Schach gehalten werden. Mit viel Glück und vielleicht den besseren Nerven wurde der Satz nach einer halben Stunde mit 26:24 gewonnen. Trainer Straub forderte seine Mannschaft auf, die Angaben gezielter und stärker über das Netz zu bringen. Die zehn Angabefehler aus Satz zwei hätten fast zum Satzverlust geführt.

In Rückstand geraten

Mit neuer Motivation ging es in den dritten Satz. Für Natascha Raisig spielte Kelly Santos über die Diagonale und Linda Feil sowie Deborah Rohr stellten den Außenangriff. Diesmal gingen die Wetterauerinnen in Führung, doch die Gäste wollten sich nach dem knapp verlorenen Satz nicht sofort geschlagen geben. Mit einer wie im zweiten Satz starken Abwehrleistung machten sie es der Heimmannschaft schwer, den direkten Punkt zu erzielen. Ein 9:10-Rückstand war die Folge. Nach dem Wechsel von Daniela Fritsch im Zuspiel und Natascha Raisig über die Diagonale herrschte wieder mehr Ruhe auf dem Feld. Beim Stand von 16:16 wurde die Angabe wieder ein wichtiges Druckmittel und der Sieg greifbar nahe. Weitere gute Blockaktionen sowie der starke Mittelangriff von Ruth Wagner erledigten den Rest.

Bad Vilbel II: Lina Djouiai, Linda Feil, Daniela Fritsch, Lilia Heinrich, Daniela Heyer, Lisa Hornung, Pia Nau, Natascha Raisig, Deborah Rohr, Kelly Olivia dos Santos, Katharina Weislogel, Ruth Wagner.

(red)

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen