E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Statistik: 45 Menschen sterben auf Hessens Straßen im ersten Quartal

Foto: Sven-Sebastian Sajak
Wiesbaden. 

Auf Hessens Straßen sind im ersten Quartal 45 Menschen ums Leben gekommen. Das ist ein tödlich Verunglückter mehr als zwischen Januar und März des Vorjahres, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Alleine im März verloren zehn Verkehrsteilnehmer (Vorjahr: 15) ihr Leben im Straßenverkehr.

Insgesamt gab es im ersten Quartal nach Angaben der Statistiker 4068 Verkehrsunfälle mit Verletzten und damit knapp zehn Prozent weniger als zum Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verunglückten sei um knapp neun Prozent auf 5500 Menschen zurückgegangen.

Nur im März seien in Hessen 1304 Unfälle mit Personenschäden gezählt worden, teilte das Landesamt mit. Das sei ein Rückgang im Jahresvergleich um über 26 Prozent. Bei den Unfällen habe es 1799 Verletzte gegeben, ein Minus von fast 25 Prozent.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen