Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Piloten-Streik bei der Lufthansa: 876 Flüge fallen aus – Sonderflugplan

Der Piloten-Streik bei der Lufthansa wirkt sich am Mittwoch auch in Frankfurt auf den Flugbetrieb aus. An Deutschlands größtem Flughafen wurden zahlreiche Verbindungen der Airline etwa nach London, Madrid, Moskau, Paris und Wien gestrichen. Auch Flüge innerhalb Deutschlands waren betroffen.
Wenig los am Frankfurter Flughafen: Am ersten Tag des Piloten-Streiks blieb es ruhig. Foto: Thomas J. Schmidt Wenig los am Frankfurter Flughafen: Am ersten Tag des Piloten-Streiks blieb es ruhig.
Frankfurt.  Genaue Zahlen für den Frankfurter Flughafen konnte eine Sprecherin
des Konzerns am Morgen zunächst nicht nennen. Insgesamt annullierte
die Lufthansa wegen des 14. Ausstands am Mittwoch 876 Flüge und gab
einen Sonderflugplan heraus. Bei einer Verhandlung vor dem Landesarbeitsgericht Hessen weitete diePilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit den Ausstand auf zwei Tage aus.

Abflugplan vom Frankfurter Flughafen

Aktuelle Informationen der Lufthansa für Fluggäste

Frankfurt und München am stärksten betroffen

Der Pilotenstreik bei der Lufthansa hat am Mittwoch die Reisepläne vieler Fluggäste der Airline durcheinandergebracht. Insgesamt sollten wegen des seit Mitternacht laufenden Ausstands rund 880 Flüge ausfallen. Eine Lufthansa-Sprecherin sagte am Mittwoch, der Sonderflugplan laufe wie angekündigt an, es gebe dabei keine Störungen. Dennoch dürften etwa 100.000 Passagiere betroffen sein.

Die Tafeln am Frankfurter Flughafen zeigen die annullierten Flüge an. Bild-Zoom Foto: Thomas J. Schmidt
Die Tafeln am Frankfurter Flughafen zeigen die annullierten Flüge an.
Der Ausstand trifft vor allem die großen Lufthansa-Flughäfen Frankfurt und München. Er ist auf 48 Stunden angesetzt, nachdem die Piloten-Gewerkschaft den zunächst nur bis Mittwoch angekündigten Ausstand bis Donnerstag um Mitternacht verlängerte.

Streik bei Lufthansa: Das müssen Reisende jetzt wissen

Zahlreiche Lufthansa-Flugzeuge heben am Mittwoch nicht ab. Die Pläne vieler Urlauber und Geschäftsreisender werden durcheinandergewirbelt. Wo können sich Betroffene informieren? Und welche Regeln gelten jetzt?

clearing


Ein Lufthansa-Sprecher sagte am Morgen im ZDF-Morgenmagazin, der Streik bedeute für das Unternehmen einen finanziellen Schaden, den man noch nicht beziffern könne. "Wir würden gerne verhandeln, wir sagen, wir müssen schlichten", betonte er. An einem Ersatzflugplan für Donnerstag werde gearbeitet, dieser solle im Laufe des Tages veröffentlicht werden.

Info: Die Rechte von Fluggästen

Passagiere der Lufthansa müssen sich auf neuerliche Streiks der Piloten gefasst machen, auch wenn Dauer und Zeitpunkt noch unklar sind. Was müssen die Betroffenen beachten?

clearing


Es ist der 14. Streik in der seit April 2014 schwelenden Tarifauseinandersetzung zwischen der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit und der größten deutschen Airline. Zuvor bekam Cockpit für die Arbeitsniederlegung auch juristisch grünes Licht. Das Arbeitsgericht Frankfurt wies am späten Dienstagabend eine Eilklage der Lufthansa ab.

Cockpit fordert für 5400 Lufthansa-Piloten rückwirkend ab 2012 eine Lohnerhöhung von 3,7 Prozent im Jahr. Die Lufthansa bietet 2,5 Prozent über eine Laufzeit von gut sechs Jahren. Darüber hinaus geht es in dem Clinch auch um die Alters- und Vorruhestandsversorgung der Flugzeugführer. Den letzten Ausstand vor 14 Monaten stoppte ein Gericht. (rtr)
Nicht vom Streik betroffen sind die Lufthansa-Töchter Eurowings und Germanwings. Foto: Marcel Kusch
912 Verbindungen betroffen Piloten weiten Streik bei der Lufthansa auf Donnerstag aus

876 Flüge fallen am Mittwoch aus, rund 100.000 Passagiere betroffen. Und die Piloten weiten ihren Streik noch aus: Die Lufthansa streicht wegen des verlängerten Pilotenstreiks auch am Donnerstag eine Vielzahl von Flügen. 912 Verbindungen seien betroffen, teilte die Fluggesellschaft am Mittwoch mit.

clearing
Um was streiten Gewerkschaft und Lufthansa? Foto: Boris Roessler
Flugausfälle am Frankfurter Flughafen Gericht: Piloten dürfen bei Lufthansa streiken

Seit zweieinhalb Jahren schwelt der Tarifstreit zwischen Lufthansa und der Pilotengewerkschaft Cockpit. Am Mittwoch wollen die Piloten zum 14. Mal einen Großteil der Lufthansa-Flüge lahmlegen - doch die Airline will sich gerichtlich wehren - und scheitert zunächst.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse