E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Al-Wazir freut sich über Einigung im Tarifstreit

Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen), hessischer Wirtschaftsminister. Foto: Susann Prautsch/Archiv Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen), hessischer Wirtschaftsminister. Foto: Susann Prautsch/Archiv
Wiesbaden. 

Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hat die Einigung im Tarifstreit der Busfahrer begrüßt. „Egal ob der Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Sport - jeden Tag nutzen Millionen Hessen den ÖPNV”, erklärte der Minister am Freitag in Wiesbaden. „Viele von ihnen haben während der Streiks erfahren müssen, was es bedeutet, wenn viele Busse von heute auf morgen nicht mehr fahren.” Deshalb sei es sehr erfreulich, dass ein bis Frühjahr 2019 laufender Tarifvertrag vereinbart werden konnte. „Das gibt den Fahrgästen die Sicherheit, dass der Busverkehr nicht bestreikt wird.”

Nach dem Schlichtungsergebnis wird der Ecklohn von derzeit zwölf Euro in der Stunde in Stufen auf 13,50 angehoben. Bereits von Februar an sollen die Fahrer 12,50 Euro in der Stunde erhalten, von 2018 an 13 Euro und von Dezember 2018 an 13,50 Euro. Die Laufzeit umfasst den Zeitraum bis Ende März 2019. Zuvor hatten die Fahrer von mehr als 20 Omnibusunternehmen in Hessen zwei Wochen lang für mehr Geld gestreikt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen