Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Al-Wazir schließt schwarz-grüne Koalition nicht aus

Hessens Grünen-Vorsitzender Tarek Al-Wazir schließt eine schwarz-grüne Koalition nicht aus. Sein Wunsch sei nach der Landtagswahl aber Rot-Grün - mit starken Grünen, sagte Al-Wazir im Sommerinterview des hr-Fernsehens.
Frankfurt. 
Al-Wazir wünscht sich eine Rot-Grüne Koalition für Hessen nach der Landtagswahl am 22. September. (Archivbild) Bild-Zoom
Al-Wazir wünscht sich eine Rot-Grüne Koalition für Hessen nach der Landtagswahl am 22. September. (Archivbild)
Die schwarz-gelbe Landesregierung sei «ausgelaugt und verbraucht», die Hessen-CDU müsse moderner werden, sagte Al-Wazir. Die Politik von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sei gegen die Energiewende gerichtet: «Schwarz-Gelb kann diese Energiewende nicht und will sie auch nicht. Wenn die wiedergewählt werden, dann dauert es keine zwei Jahre bis zu einer Debatte: Muss man nicht eigentlich zur Atomkraft zurück?»

Im Fall einer Regierungsbeteiligung beansprucht der Grünen-Chef ein grünes Ministerium für Wirtschaft, Energie und Verkehr für sich. Sollte die Linke den Wiedereinzug in den Landtag schaffen, müsste sie aus Al-Wazirs Sicht auch Gesprächspartner der anderen Parteien sein: «Ich glaube, Demokraten müssen untereinander gesprächsfähig sein.»
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse