Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Alkoholkonsum bei Jugendlichen erneut gestiegen

Die Hand eines Jugendlichen greift nach einem gefüllten Schnapsglas. Foto: Axel Heimken/Archiv Die Hand eines Jugendlichen greift nach einem gefüllten Schnapsglas.
Wiesbaden. 

Der Alkoholkonsum ist bei Jugendlichen in Hessen erneut gestiegen. Dies geht aus dem fünften Suchtbericht hervor, den Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) am Freitag in Wiesbaden vorgestellt hat. Obwohl von 2011 bis 2015 deutlich weniger Kinder und Jugendliche als in den Jahren zuvor wegen einer Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert wurden, waren es 2016 bereits wieder mehr. „Wir dürfen in unserem Engagement junge Menschen vor den Gefahren des Alkoholmissbrauchs zu schützen, nicht nachlassen und müssen weiter für die Problematik eines riskanten Alkoholkonsums sensibilisieren”, sagte Grüttner.

Cannabis ist in Hessen laut Bericht sowohl bei Erwachsenen als auch bei Jugendlichen die mit Abstand am häufigsten konsumierte illegale Droge. Mit der Droge Crystal Meth gebe es in Hessen, im Gegensatz zu anderen Bundesländern, derzeit keine Probleme. Auch die Anzahl an Rauchern sei in den letzten Jahren gesunken. Rauchten Ende der 1990er Jahre knapp 30 Prozent der 12- bis 17-Jährigen, so waren es nach Angaben des Ministeriums im Jahr 2015 nur noch knapp zehn Prozent. „Der Trend bei Kindern und Jugendlichen geht zum Nichtrauchen”, sagte Grüttner.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse