E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 16°C

Am Telefon Mann betrogen: Ehepaar vor Gericht

Frankfurt/Main. 

Sie spielten am Telefon die große Liebe vor, wollten laut Anklage aber nur an das Geld eines wohlhabenden Schweizers. Wegen des Vorwurfs des Betruges mit sogenanntem „Love-Scam” müssen sich seit Montag zwei 30 und 32 Jahre alte Eheleute vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten. Die Anklage legt ihnen zur Last, dem heute 62 Jahre alten Schweizer mit falschen Versprechungen rund 12 300 Franken aus der Tasche gelockt zu haben. Dabei ging es unter anderem um Fahrtkosten zu einem angeblichen Rendezvous, Kosten für eine Arztbehandlung sowie die Stromrechnung, die der Rentner jeweils auf das Konto der Eheleute überwiesen haben soll. „Elena” soll ihm im Gegenzug telefonisch ihre Liebe und Zuneigung versichert haben.

Erst als der Ehemann in anderer Sache polizeilich verfolgt wurde und der Telefonanschluss deshalb überwacht wurde, kam man auf die Telefonate der Frau. Sowohl der mittlerweile rechtskräftig verurteilte und inhaftierte Mann als auch die Angeklagte machten am ersten Verhandlungstag keine Aussagen. Da auch der als Zeuge geladene Schweizer nicht zum Gerichtstermin kam, musste der Amtsrichter neue Verhandlungstermine bis Anfang November bestimmen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen