Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 26°C

Schwager lebensgefährlich verletzt: Auf Schwager eingestochen: Anklage gegen 43-Jährigen

Nach einem Mordversuch unter Verwandten hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen 43-Jährigen erhoben.
Foto: Matthias Knapp
Frankfurt. 

Der Mann aus Friedrichsdorf (Hochtaunuskreis) soll zehn Mal auf seinen Schwager eingestochen und so lebensgefährlich verletzt haben, wie Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag berichtete. Der Grund für die Tat soll gewesen sein, dass das Opfer der Ehefrau des 43-Jährigen beim Auszug aus der gemeinsamen Wohnung geholfen habe. Erst als der Mann seinen Schwager für tot hielt, soll er den Tatort verlassen haben. Kurz nach der Tat Mitte August 2016 wurde er festgenommen.

Nach Angaben von Niesen bestritt er bei der Polizei eine Tötungsabsicht und berief sich auf Notwehr. Wann der Prozess vor der Schwurgerichtskammer beginnt, steht noch nicht fest.

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse