E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

VIDEO: Auf den Spuren der letzten Feldhamster Hessens

Weiches Fell, runde Ohren, schwarze Knopfaugen: Der Feldhamster ist uns vor allem aus Kinderbüchern bekannt. Auf den Feldern wird er indes immer seltener. Jetzt droht Hessens letzter großen Population das Ende. Dagegen kämpfen Tierschützer, indem sie die Tiere nachzüchten.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wer rastet, der …?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    20 Jahre
    von thbode ,

    Etwa 20 Jahre Regierungsbeteiligung in Bund und/oder Land der Grünen verlaufen parallel zum größten Artensterben seit der Dinosaurierzeit.

    Wenn man so selbstgefällig ist und so beschäftigt damit die "bunte Republik" zu schaffen kann einem das schon passieren.
    Daher bin ich schon vor langem wieder ausgetreten.

    Die "bunte Republik" ist übrigens der Versuch "Artenvielfalt" in der Gesellschaft zu erreichen, allerdings völlig planlos willkürlich. Dabei haben wir auch in der Natur einerseits den Artenschwund der einheimischen Arten, aber Probleme mit invasiven wie der Nilgans.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen