Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Aufarbeitung von Missbrauchsfällen gefordert

Die Missbrauchsvorwürfe gegen einen früheren Lehrer haben Darmstadt erschüttert. Foto: Claus Völker Die Missbrauchsvorwürfe gegen einen früheren Lehrer haben Darmstadt erschüttert. Foto: Claus Völker
Wiesbaden. 

Angesichts des erneuten Missbrauchsskandals an einer hessischen Schule hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) die Landesregierung zu einer umfassenden Aufarbeitung aufgefordert. Dies müsse über die nun bekannt gewordenen Fälle an der Darmstädter Elly-Heuss-Knapp-Schule hinaus geschehen, forderte der Landesvorsitzende Jochen Nagel am Donnerstag.

Für eine glaubwürdige Umkehr und als beste Voraussetzung für zukünftige Prävention erwarte die GEW, dass in der Vergangenheit intern bekannt gewordene Fälle offen gelegt werden. „Insbesondere erwarten wir, eine Aufarbeitung und Rehabilitierung in Fällen, in denen die Überbringer der schlechten Botschaft verfolgt wurden, während man die Täter laufen ließ”, erklärte Nagel.

An der Darmstädter Elly-Heuss-Knapp-Schule hat ein Lehrer einem Gutachten zufolge zwischen 1961 und 1994 mindestens 35 Schüler missbraucht. Der Bericht wurde am Donnerstag im Kultusministerium vorgestellt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse