Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Trude Simonsohn: Auschwitz-Überlebende wird Ehrenbürgerin von Frankfurt

Trude 

Simonsohn Foto: Thomas Rohnke (epd) Trude Simonsohn
Frankfurt/Main. 

Die Stadt Frankfurt verleiht heute der Auschwitz-Überlebenden Trude Simonsohn das Ehrenbürgerrecht. Sie stehe „wie keine andere Persönlichkeit in Frankfurt für Humanität, Aufklärung und eine kämpferische demokratische Gesinnung”, hatte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) im Vorfeld die Entscheidung erläutert. Simonsohn, die im März ihren 95. Geburtstag feierte, berichtet seit Jahren in Schulen und Universitäten über ihre Deportation in die Konzentrationslager Theresienstadt und Auschwitz.

Die Stadt Frankfurt kann Personen, die um die Stadt besondere Verdienste erworben haben, das Ehrenbürgerrecht auf Lebenszeit verleihen. Es ist die höchste Auszeichnung der Mainmetropole.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse