Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Beck klagt gegen Flugrouten

Die rot-grüne Landesregierung in Rheinland-Pfalz zieht nun selbst vor Gericht, um gegen den wachsenden Fluglärm aus Frankfurt vorzugehen.
Mainz/Langen. 

Bisher war unklar, ob die Regierung von Kurt Beck (SPD) selbst klagt oder die Klagen von Kommunen unterstützt. Jetzt steht es fest: Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat wegen des drohenden zusätzlichen Fluglärms Klage gegen die neuen Flugrouten des Frankfurter Flughafens angekündigt. Das teilte Grünen-Wirtschaftsministerin Eveline Lemke mit. Für die Menschen in Mainz und in Rheinhessen bedeuteten die neuen Routen eine enorme Zunahme von Lärm, sagte Lemke. "Das werden wir so nicht hinnehmen." Sie bekräftigte den Plan einer Bundesratsinitiative. Der Bund dürfe sich seiner Verantwortung für den Schutz vor Lärm nicht entziehen.

Unterdessen hat die Deutsche Flugsicherung gestern Messflüge rund um den Frankfurter Flughafen angekündigt. Es könne bis Freitag zu ungewöhnlichen Manövern kommen. Zu Besorgnis bestehe aber kein Anlass. Die Flüge würden mit einem Learjet absolviert und dienten der Einmessung einer neuen Radaranlage. Das Flugzeug sei teilweise unterhalb von 150 Metern unterwegs, im Anflug auf den Flughafen sogar unter 15 Metern. Weitere Messflüge rund um den rheinland-pfälzischen Flughafen Hahn würden mit einer Cessna geflogen. lhe

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse