Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Bewährungsstrafe für Liebesverhältnis mit Zwölfjähriger

Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck/Archiv Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz.
Frankfurt/Main. 

Er hatte ein Liebesverhältnis samt sexuellen Kontakten mit einer Zwölfjährigen, nun ist ein 26-Jähriger zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden. Der Angeklagte hatte das Mädchen in einem Schwimmbad kennengelernt und mehrere Tage bei sich in die Wohnung gelassen. Dort kam es in mindestens zwei Fällen zum Geschlechtsverkehr.

Strafmildernd wertete das Landgericht Frankfurt bei seinem Urteil vom Mittwoch den Umstand, dass die Zwölfjährige das Liebesverhältnis mit dem wesentlich älteren Mann ausdrücklich gewünscht habe. Im Strafmaß hielt sich die Jugendschutzkammer an den Antrag der Staatsanwaltschaft. Beide gingen von einem minderschweren Fall aus. Die Staatsanwaltschaft sprach von einer „gefühlten Liebesbeziehung zwischen zwei Menschen”. Der 26-Jährige hatte vor Gericht ein umfassendes Geständnis abgelegt und dem Mädchen damit den Auftritt im Zeugenstand erspart.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse