Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Bouffier und Schäfer-Gümbel mögen Sachbücher

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU - r) begrüßt den SPD-Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel in Wiesbaden (Hessen). Foto: Arne Dedert/Archiv Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU - r) begrüßt den SPD-Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel in Wiesbaden (Hessen). Foto: Arne Dedert/Archiv
Frankfurt/Main. 

Hessens Ministerpräsident und der Oppositionsführer im Landtag haben eine Vorliebe für Sachbücher. Anlässlich der Buchmesse in Frankfurt (19. bis 23. Oktober) verrieten Volker Bouffier (CDU) und Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) der Deutschen Presse-Agentur ihre Favoriten. Lesenswert findet Regierungschef Bouffier den Bestseller „Die neuen Deutschen: Ein Land vor seiner Zukunft” von Marina und Herfried Münkler. Empfehlen kann der CDU-Politiker auch Tim Marshalls „Die Macht der Geographie: Wie sich Weltpolitik anhand von 10 Karten erklären lässt”. Zu dem Werk des britischen Außenpolitik-Experten sagte er: „Das Buch vermittelt eine interessante Sicht auf die Weltgeschichte.”

Thorsten Schäfer-Gümbel, Hessens SPD-Vorsitzender, empfiehlt „Die Chancen der Globalisierung”. „Joseph Stiglitz zeichnet ein gutes Bild über gute und sinnvolle Globalisierung und eine fundierte Kritik an falschen ökonomischen Heilsversprechen”, befand der Oppositionsführer im Wiesbadener Landtag. Schäfer-Gümbel mag es aber auch spannend. Zuletzt las er von Nele Neuhaus „Die Lebenden und die Toten”. „Ein packender und tiefgründiger Kriminalroman”, lobte er.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse