E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 14°C

Bündnis gegen Rechtsruck demonstriert in Frankfurt

Frankfurt/Main. 

Unter dem Motto „Wir sind mehr” hat am Samstag in Frankfurt eine Demonstration gegen einen Rechtsruck in Deutschland begonnen. Mit Bühnenwagen und Musik formierte sich der Zug in der Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs. Zu der Veranstaltung gut zwei Wochen vor der hessischen Landtagswahl hat der Verein „Lautstark gegen Rechts” mit einem Bündnis von rund 40 Initiativen, Parteien und Gewerkschaften aufgerufen. Die Organisatoren rechneten mit 8000 bis 10 000 Teilnehmern, zunächst blieb die Zahl der Demonstranten aber deutlich darunter.

Der Zug durch die Stadt sollte am Abend mit einem Konzert auf dem Frankfurter Roßmarkt enden. Neben Auftritten von Bands und DJs sowie Redebeiträgen sollte es dort auch Videobotschaften von Holocaust-Überlebenden geben. Aktionen gegen einen Einzug der AfD in den Wiesbadener Landtag gab es am Samstag auch in anderen hessischen Städten: Das Bündnis „Keine AfD in den Landtag” berichtete von landesweit 15 geplanten Aktionen in zwölf Städten, darunter Darmstadt und Gießen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen