Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Polizei-Bürger-Vereine: Bürger und Polizisten kommen in Vereinen zusammen

Die Rückenansicht eines Polizisten. Foto: Friso Gentsch/Archiv Die Rückenansicht eines Polizisten.
Wiesbaden. 

Vom Sportverein über den Chor bis zum Funkclub: Etwa 20 Vereine bringen in Hessen Bürger und Polizisten zusammen. Sechs gibt es im Norden in Kassel, darunter ein Polizeichor, wie aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage mehrerer CDU-Landtagsabgeordneter hervorgeht. Der südlichste dem Ministerium bekannte Verein nennt sich „Bürger und Polizei” und ist in Heppenheim beheimatet. Dazwischen gibt es Vereine unter anderem auch in Marburg, Gießen, Wiesbaden, Weilburg, Frankfurt, Hanau und Offenbach.

„Die Arbeit dieser Vereine stellt sowohl ein unterstützendes, vermittelndes sowie entlastendes Element bei der polizeilichen Aufgabenerfüllung dar”, erklärte das Innenministerium. Die Vereine dienen demnach als „Bindeglied zwischen Bürgern und Polizisten”, vermitteln Zivilisten Einblicke in polizeiliches Handeln sowie Vertrauen in die Uniformierten. Zudem könne die Bereitschaft der Bürger gefördert werden, „bei der Gewährleistung der inneren Sicherheit mitzuhelfen”.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse