Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Bunter Start in Manga-Messe in Kassel

Mangafans posieren am 12.09.2014 zum Auftakt der Manga-Messe Connichi. Foto: Uwe Zucchi/Archiv Mangafans posieren am 12.09.2014 zum Auftakt der Manga-Messe Connichi. Foto: Uwe Zucchi/Archiv
Kassel. 

Buntes Treiben von Pokémon bis zu Gevatter Tod - zum Auftakt der Mangamesse Connichi in Kassel haben am Freitag wieder Tausende junge Menschen in ausgefallenen Kostümen die Stadt bevölkert. „Das ist ein kleiner Urlaub von der Realität”, sagte die 25 Jahre alte Saskia aus Steinfeld in Schleswig-Holstein. Sie stellt den Tod dar, kommt schon seit zehn Jahren zur Connichi. Unterwegs ist sie mit Pia, die ebenfalls als Tod kostümiert ist. „Die Connichi ist wie eine große Familie”, betonte die 52-Jährige.

Insgesamt erwarten die Veranstalter bei der 14. Auflage bis Sonntag rund 26 000 Menschen. Meist sind es junge Frauen, fast alle tragen bunte Kostüme, die oft japanischen Manga-Figuren nachempfunden sind. „Die Tendenz bei Kostümen geht zu Games und Disney”, sagte Connichi-Sprecherin Melanie Beckers.

Auf der 14. Connichi reicht das Programm von Kostümwettbewerben (Cosplay) über Mal- und Strick-Workshops bis hin zu einem Nudelschlürf-Wettkampf. Auch Zeichen- und Gamevideo-Wettbewerbe stehen auf dem Plan. Im Innenhof des Kongresshauses ist ein Jahrmarkt aufgebaut: Beim Matsuri-Fest werden unter anderem japanisches Essen, Bubbletea oder Matcha-Eis angeboten. Händler verkaufen Bücher, Videos und Kleidung - von Pokémon-Masken über Kimono bis zum Lolita-Outfit.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse