E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

Charlotte Link positioniert sich gegen Bundesregierung

Die Schriftstellerin Charlotte Link. Foto: Ursula Düren/Archiv Die Schriftstellerin Charlotte Link.
Mainz/Frankfurt. 

Die Bestsellerautorin Charlotte Link (55) sieht keine Opposition mehr in Deutschland. „Die aktuelle politische Situation in Deutschland macht mir Angst, weil es kaum noch eine politische und mediale Opposition zur Regierung gibt”, sagte die in Frankfurt geborene Schriftstellerin den Zeitungen der VRM vom Samstag („Allgemeine Zeitung Mainz”, „Wiesbadener Kurier”, „Darmstädter Echo”). „Und dass Menschen, die den Finger auf die Problematik der ohne jeden Plan begonnenen und unter wachsendem Kontrollverlust fortgesetzten Flüchtlingspolitik der Kanzlerin legen, damit rechnen müssen, aus dem Amt gejagt zu werden.”

Link selbst ist nach eigenen Worten Vegetarierin und engagiert sich stark im Tierschutz. „Ein Kampf, der wenig Unterstützung erfährt. Und der gerade deshalb so unendlich wichtig ist. Zwei Themen gebe ich den Vorrang: Straßenhunde in Süd- und Osteuropa sowie dem Kampf gegen die Massentierhaltung im direkten Zusammenhang mit den an Grausamkeit nicht zu überbietenden Schlachttiertransporten quer durch Europa und zurück. Das brutale Vorgehen in Schlachthöfen ist unserer angeblichen Zivilisation einfach nur unwürdig.”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen