E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 25°C

Christean Wagner fordert konservative Linie seiner Partei

Christean Wagner blickt während einer Pressekonferenz in die Runde. Foto: Arne Dedert/Archiv Christean Wagner blickt während einer Pressekonferenz in die Runde.
Wiesbaden. 

Der frühere hessische CDU-Fraktionschef Christean Wagner fordert von seiner Partei, sich „klar und deutlich zu ihren konservativen Wurzeln” zu bekennen. Das beginne schon bei der Rhetorik. Unter Bundeskanzlerin Angela Merkel habe die CDU rechts Platz gemacht, nun müsse man konservative Wähler wieder zurückgewinnen, erklärte Wagner mit Blick auf die im Oktober anstehende Landtagswahl. „Ich fordere keinen Rechtsruck der CDU und das heißt auch nicht, dass wir Themen der AfD übernehmen”, sagte Wagner der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden. Vielmehr müsse die Partei in „seriöser Weise die Felder beackern, die wir immer beackert haben.” Am Montag (12. März) wird Wagner 75 Jahre alt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen