Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 24°C

Darmstadt scheitert im Pokal an Regensburg

Artur Sobiech (rechts) im Luftduell mit Marco Grüttner von Regensburg. Foto: Armin Weigel Artur Sobiech (rechts) im Luftduell mit Marco Grüttner von Regensburg.
Regensburg. 

Mit zwei späten Toren von Jonas Nietfeld und Kapitän Marco Grüttner hat Jahn Regensburg Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 den frühen K.o. im DFB-Pokal versetzt. Der Aufsteiger gewann am Samstagabend das Duell der Fußball-Zweitligisten mit 3:1 (1:1). Erst traf Joker Nietfeld (86. Minute), dann legte Kapitän Grüttner in der Nachspielzeit nach (90.+4). Darmstadt war vor 8919 Zuschauern durch Artur Sobiech in Führung gegangen (40.). Marc Lais konnte für die Gastgeber per Foulelfmeter ausgleichen (45.+3).

Nach dem Fehlstart in die 2. Liga präsentierten sich die Regensburger deutlich verbessert. Und sie hätten früh in Führung gehen können. Nach einem Eckball riss Wilson Kamavuaka Jahn-Stürmer Grüttner um. Den Foulelfmeter schoss Andreas Geipl aber scharf über das Tor (12.).

Die Gäste waren zunächst effektiver. Tobias Kempe bediente Torschütze Sobiech perfekt beim Konter. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte zeigte Schiedsrichter Martin Petersen erneut auf den Punkt. Patrick Bangaard zog Regensburgs Angreifer Sargis Adamyan am Trikot. Der Angreifer fiel - und Lais verwandelte den Strafstoß. Nach der Pause investierte Regensburg mehr, aber die verdiente Belohnung in Form der Tore von Nietfeld und Grüttner erfolgte erst in der Schlussphase.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse