Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Vorhersage: Das Wetter in Hessen bleibt erst einmal unbeständig

Das Wetter bleibt unbeständig. Foto: Boris Roessler (dpa) Das Wetter bleibt unbeständig.
Offenbach. 

Der Sonntag dürfte in Hessen eher ungemütlich werden. Zwar klingen die Niederschläge aus der Nacht ab, aber es bleibt stark bewölkt. Wie die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilen, erreichen die Temperaturen 4 bis 8 Grad; im Mittelgebirgsraum dürfte das Thermometer 2 bis 4 Grad anzeigen. Dabei weht ein mäßiger bis frischer Nordostwind, der zeitweise böig auffrischt.

Stark bewölkt bleibt es nach DWD-Angaben auch in der Nacht zum Montag. Nur zeitweise lockert die Bewölkung auf. Dabei bleibt es trocken. Die Temperatur sinkt im Rhein-Main-Gebiet auf 5 bis 3 Grad, ansonsten zeigt das Thermometer etwa 2 Grad, im Norden sowie im Bergland fallen die Werte knapp unter 0 Grad. Dort muss stellenweise mit Glätte gerechnet werden.

Zum Start der neuen Woche erwartet die Hessen ein Mix aus Wolken und Sonne. Es bleibt am Montag weitgehend trocken. Die Temperatur steigt auf Höchstwerte von 3 bis 5 Grad in der Nordhälfte sowie im Bergland Hessens. In der Südhälfte des Bundeslandes dürfte das Thermometer 5 bis 9 Grad anzeigen. Dabei weht ein mäßiger, in Böen im Bergland teils starker Wind aus nordöstlichen Richtungen.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse