Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Britische Kampfjets über Rhein-Main: Das sind die 12 lustigsten Twitter-Reaktionen zum #Knall

Weil gestern zwei britische Kampfjets über dem Rhein-Main-Gebiet für mächtig Lärm gesorgt haben, ist das Internet ein kleines bisschen durchgedreht. Wir haben mal geschaut, wer den witzigsten Spruch parat hatte.
So ähnlich könnte der Eurofighter ausgesehen haben. Die Twitter-Logos haben überraschenderweise wir eingefügt. Foto: Andy Rain (EPA) So ähnlich könnte der Eurofighter ausgesehen haben. Die Twitter-Logos haben überraschenderweise wir eingefügt.
Frankfurt.  Was war eigentlich passiert?

So könnte einer der Britischen Eurofighter ausgesehen haben. Das Foto ist allerdings noch aus dem Jahr 2014.
Als die Wände im Rhein-Main-Gebiet wackelten Das war der laute Knall, der Sie gestern aufgeschreckt hat

Ein ohrenbetäubender Knall hat am Donnerstabend Teile der Bevölkerung im Rhein-Main-Gebiet und in Mittelhessen aufgeschreckt. In einigen Haushalten wackelten sogar die Wände. Was war los?

clearing

 
1. Grüße raus, an Katniss Everdeen.
2. Angela "Merknall". Sigmar "Knallbriel". (Nur zur absoluten Sicherheit: Das ist natürlich nicht die echte Bundeskanzlerin, liebe Internet-Novizen)
3. Verschwörungstheorien sind super. Super dumm. Super lustig.
4. Man munkelt, hier sind die beiden Piloten zu sehen. 5. Tschüss. Mach die Tür zu, wenn du gehst.
6. Angeblich sollen die Euro-Jets auch dafür eingesetzt werden, die Insel ein wenig weiter vom europäischen Festland weg zum Meer zu ziehen. 7. Was? Du hast Helmut gegessen? 8. Weihnachtsmann? Bist du das? Du bist zu früh.
9. Und alle so: "Highway to the Danger Zone."
10. Zählt das jetzt eigentlich auch zum Fluglärm?
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse