Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 36°C

Winterwetter in Hessen: Der Winter zeigt sich feuchtkalt

Nach einem frostigen Wochenende geht der Winter mit nasskaltem Schmuddelwetter weiter. Bei sinkenden Temperaturen ist erneut mit Glatteis zu rechnen.
Offenbach. 
Der Winter bleibt uns auch in den kommenden Tagen erhalten. Bild-Zoom
Der Winter bleibt uns auch in den kommenden Tagen erhalten.

Kaum hat sich Sturmtief „Axel” verabschiedet, zeigt sich der Winter in Hessen vor allem feuchtkalt: Bei dichter Bewölkung und Temperaturen um den Gefrierpunkt erwarten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstag Regen und Schneeregen, in Höhenlagen auch Schnee. In der Nacht zu Mittwoch besteht besonders im Bergland Glättegefahr. Die nasskalte Witterung hält auch in den folgenden Tagen an, von Mittwoch an dürfte es vor allem im Bergland teilweise stürmen. Mit Glätte muss weiterhin besonders nachts gerechnet werden.

In der Nacht zu Mittwoch muss dann bei Werten zwischen null und drei Grad wieder mit Glätte gerechnet werden. Der Wind frischt auf, im Bergland sind stürmische Böen möglich. Am Mittwoch bleibt es dicht bewölkt, die Temperaturen steigen auf drei bis sieben Grad. Von Nordwesten zieht erneut Regen auf, der Wind weht mäßig bis stark. Nach Graupel- und Schneeschauern in der Nacht zu Donnerstag rechnen die Meteorologen tagsüber mit Glätte. Es werden Werte von drei bis fünf Grad erreicht.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse