Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Deutlich mehr Hessen von Fluglärm betroffen

Nach dem Ausbau des Frankfurter Flughafens sind deutlich mehr Hessen von Fluglärm betroffen. Das geht aus den aktuellen Lärmkarten hervor, die das Landesamt für Umwelt und Geologie am Donnerstag in Wiesbaden veröffentlichte.
Wiesbaden. 

Danach leiden derzeit rund 355 700 Hessen unter Fluglärm, 2007 waren es 238 700, wie der zuständige Abteilungsleiter Gerhard Dörger in Kassel sagte. Die Karten werden nur alle fünf Jahre vorgelegt. Die Angaben basieren auf einem mittleren Lärmpegel aus 24 Stunden.

Bei niedrigeren Pegeln ab 55 Dezibel habe es den größten Zuwachs gegeben. Um wie viel es insgesamt lauter wurde lasse sich nicht ermitteln. «Das würde keinem gerecht», sagte Dröger. Von nächtlichem Fluglärm seien 112 800 Menschen betroffen - nach 107 500 im Jahr 2007.

Die Lärmkarten müssen einer EU-Vorschrift zufolge alle fünf Jahre neu berechnet werden. Das dafür zuständige Landesamt misst nicht selbst, es speist nur vorhandene Daten in Rechenmodelle ein. Neben Fluglärm werden auch Straßen- und Bahnverkehr sowie Industrieanlagen erfasst. Auf Basis der Karten müssen die Regierungspräsidien Aktionspläne ausarbeiten.

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse