E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 20°C

Die Schülerzahlen steigen in Hessen wieder

SchülerInnen in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/Archiv SchülerInnen in Frankfurt am Main.
Wiesbaden. 

Die Klassenzimmer in Hessens Schulen werden wieder voller. Nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes werden im Jahr 2030 knapp 675 000 Kinder und Jugendliche an den allgemeinbildenden Schulen im Land unterrichtet. Das wären über 50 000 oder acht Prozent mehr als im Jahr 2016. Als Ursache für die Entwicklung nannten die Statistiker am Mittwoch in Wiesbaden die aktuellen und zu erwartenden demografischen Rahmenbedingungen.

Erwartet wird ein Zuwachs in allen Schulformen. Die Zahl der Grundschüler dürfte nach der Vorausberechnung um 18 000 auf 238 000 steigen. Bei den weiterführenden Schulen rechnen die Experten mit einem Plus von 31 000 auf 412 000 Kinder und Jugendlichen. Für die Förderschulen gehen die Statistiker bis zum Jahr 2300 mit einem Zuwachs der Schülerzahlen von knapp 2000 auf 24 600 aus.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen