E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Schule besser machen: Diskutieren Sie mit: Brauchen wir mehr Ganztagsschulen?

Ist die gebundene Ganztagsschule tatsächlich die Antwort auf die Herausforderungen, die das Bildungssystem zu bewältigen hat? Und wie sollte das Schulkonzept konkret aussehen? Bildungsexperten, Schüler, Lehrer und Eltern versuchen diese Fragen bei einer Podiumsdiskussion zu beantworten.
<span></span>
Niederbrechen. 

Nicht nur Bildungsexperten fordern einen Ausbau der „echten“ Ganztagsschule, um Eltern die Vereinbarkeit von Schule und Beruf zu erleichtern. Auch der Landeselternbeirat und die Landesschülervertretung sehen in dem verpflichtenden Angebot ein zeitgemäßes Schulkonzept, das u.a. für mehr Bildungsgerechtigkeit sorgen könnte. Aber ist die gebundene Ganztagsschule tatsächlich die richtige Antwort auf die vielen Herausforderungen, die das Bildungssystem heute zu bewältigen hat? Und wie sollte das Schulkonzept konkret aussehen? Ist die Politik gut beraten, dem gebundenen Ganztag in Stadt und Land Priorität einzuräumen?

Die Serie "Schule besser machen"


Im Rahmen des Redaktionsprojekts „Schule besser machen“ diskutiert Lutz Bernhardt, stellvertretender Chefredakteur dieser Zeitung, bei einer Podiumsdiskussion in Niederbrechen mit Bildungsexperten, Schülern, Lehrern und Eltern über die Frage: „Brauchen wir mehr ,Ganztag‘ in Hessen?“

Unsere Gäste sind:

Bernd Steioff (Schulleiter Schule im Emsbachtal)
Emely Dilchert (Landesschülervertretung Hessen)
Reiner Pilz (Landeselternbeirat Hessen)
Madlen Wagner (Schulsozialarbeiterin an der Schule im Emsbachtal)
Rolf Richter (Bundesverband Ganztagsschule)

Wo: Kulturhalle der Gemeinde Niederbrechen, Runkeler Str. 4, in 65611 Brechen
Wann: Am Dienstag, den 12. Juni 2018, 18.30 Uhr

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen