E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Doch keine NPD-Demo in Frankfurt

Die NPD plante am 1. Mai eine Demo in Frankfurt - gekommen ist es dazu letztlich nicht. Gegendemonstranten verhinderten die Anfahrt der Rechten.
Frankfurt. 
Die Trommel einer Demonstrantin ziert die Zeile: "Frankfurt 1.Mai Nazifrei". Foto: dpa Bild-Zoom Foto: dpa
Die Trommel einer Demonstrantin ziert die Zeile: "Frankfurt 1.Mai Nazifrei". Foto: dpa
Zu der für den 1. Mai angekündigten Demonstration der NPD in Frankfurt ist es nicht gekommen. Stattdessen versammelten sich am Mittwoch rund 180 NPD-Anhänger auf dem Marktplatz in Hanau zu einer Kundgebung, wie die Frankfurter Polizei mitteilte. Auch eine Kundgebung der NPD-Jugendorganisation in Wiesbaden sagten die Veranstalter kurzfristig ab. «Dieser 1. Mai ist ein extrem guter Tag für die Landeshauptstadt», sagte Wiesbadens Ordnungsdezernentin Birgit Zeimetz.

In Frankfurt hatten zuvor rund 600 Gegendemonstranten Gleise nahe des ursprünglichen Versammlungsortes am Frankfurter Ostbahnhof besetzt. Größere Randale seien ausgeblieben, sagte eine Polizeisprecherin. Es sei nur vereinzelt zu Steinwürfen gekommen. Insgesamt gab es nach Polizeiangaben drei Festnahmen. Die Gleise wurden im Laufe des Nachmittages geräumt.
Bilderstrecke Gleise am Ostbahnhof blockiert
Hunderte Demonstranten haben am Sonntag die Gleise am Frankfurter Ostbahnhof besetzt, um einen . . .. . . Aufmarsch der NPD in Frankfurt zu verhindern. Damit hatten sie Erfolg: Den . . .. . . NPD-Anhängern war es aufgrund der Proteste nicht möglich, die Mainmetropole zu erreichen. Stattdessen . . .


Den Anhängern der NPD war es aufgrund der Proteste nicht möglich, den Versammlungsort am Frankfurter Ostbahnhof zu erreichen. «Die Problematik war, dass wir in Frankfurt nicht reingekommen sind», sagte ein Sprecher der NPD. Insgesamt kamen nach Polizeiangaben lediglich 14 NPD-Anhänger in die Nähe des Versammlungsortes.

Die unangemeldete Kundgebung in Hanau löste die Polizei nach eigenen Angaben kurz darauf auf. Der DGB kritisierte, dass die Hanauer Kundgebung nicht schon im Vorhinein von der Polizei verhindert worden sei. «In Hanau und auch woanders ist kein Platz für Menschverachtung und Hass», sagte Alex da Silva vom DGB Südosthessen nach einer Mitteilung.

Die rechtsextreme NPD will am Tag der Arbeit am Frankfurter Ostbahnhof demonstrieren. Mehr als zehn linke Gruppierungen haben Gegendemonstrationen angemeldet. Foto: dpa
Rund 600 Demonstranten blockieren Gleise in Frankfurt

Rund 600 Demonstranten haben am Mittwoch in Frankfurt Gleise blockiert, um gegen einen Aufmarsch der rechtsextremen NPD zu demonstrieren.

clearing

Die NPD sagt ihre Kundgebung ab.. Foto: Kay Nietfeld/Archiv
NPD sagt Kundgebung in Wiesbaden ab

Die NPD hat ihre für den 1. Mai angemeldete Kundgebung auf dem Wiesbadener Bahnhofsvorplatz kurz vor Beginn abgesagt. Die Polizei hatte ursprünglich mit mehreren Dutzend NPD-Anhängern gerechnet. «Wir sind alle sehr erleichtert.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen