Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 28°C

Prozess in Frankfurt: Drei Jahre Haft für Islamisten: Geld für Dschihad gesammelt

Foto: Peter Steffen (dpa)
Frankfurt. 

Für seine Beteiligung am Dschihad ist ein 34 Jahre alter Mann vom Landgericht Frankfurt zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte für den islamistischen Krieg Geld in Deutschland gesammelt, es nach Syrien geschickt sowie an den bewaffneten Auseinandersetzungen dort selbst teilgenommen. Das am Mittwoch bekannt gewordene Urteil der Staatsschutzkammer ging von der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat aus.

Die Aktivitäten des Angeklagten entfalteten sich bereits 2012/13, als er nach Syrien reiste und dort bei den Kämpfen selbst verletzt wurde. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland sammelte er rund 5400 Euro und schickte sie nach Syrien. Eine erneute Ausreise verhinderte die Staatsanwaltschaft mit einem Haftbefehl. Vor Gericht hatte der Angeklagte in dem seit November laufenden Verfahren die Aussage verweigert.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse