E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Verkehr: Dritter tödlicher Fahrradunfall in Hessen binnen weniger Wochen

Ein 33-jähriger Radfahrer ist am Dienstagabend bei einem Unfall auf der B3 bei Pfungstadt tödlich verletzt worden. Es ist bereits der dritte tödliche Fahrradunfall in Hessen binnen weniger Wochen.
Rettungskräfte an der Unfallstelle an der Kurt-Schumacher-Straße in Frankfurt. Hier wurde ein Radfahrer Anfang August tödlich verletzt. Foto: Rainer Rüffer Rettungskräfte an der Unfallstelle an der Kurt-Schumacher-Straße in Frankfurt. Hier wurde ein Radfahrer Anfang August tödlich verletzt.
Frankfurt. 

Ein 33 Jahre alter Radfahrer ist am Dienstagabend in Pfungstadt beim Zusammenprall mit einem Auto tödlich verletzt worden. Der 51 Jahre alte Autofahrer und der Radfahrer hatten beide die B3 in südliche Richtung befahren, wie die Polizei am Montag mitteilte. Warum sie dann am frühen Montagabend in Höhe einer Kaserne kollidierten, sei noch unklar. Die B3 war während der Unfallaufnahme gesperrt. Der Radfahrer starb noch an der Unfallstelle.

Umfrage: Fahren Sie Rad - und wo?

dpa (Symbolbild)
Fahrradunfall Zwölfjähriger Radfahrer in Frankfurt von Lastwagen erfasst

Am Montagnachmittag auf der Eschersheimer Landstraße ein Lastwagen beim Abbiegen einen 12-jährigen Radfahrer übersehen. Der Junge wurde schwer verletzt.

clearing

Drei Unfälle in drei Wochen

Es ist bereits der dritte tödliche Fahrradunfall in Hessen binnen weniger Wochen.

Am Samstag, 11. August, war ein achtjähriges Kind in Dieburg von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. Das Mädchen war in einen Kreisverkehr gefahren und dort von einem Auto erfasst worden.

Am 2. August war ein 60-jähriger Radfahrer bei einem Unfall in Frankfurt-Oberrad ums Leben gekommen. Dort endet ein Fahrradweg abrupt; wer mit dem Rad unterwegs ist, muss improvisieren. Viele Radfahrer halten diese Stelle für gefährlich.

Foto: dpa
Tödliche Unfälle ADFC kritisiert "grottenschlechte" Radwege

Mehrere tödliche Unfälle haben sich in den vergangenen Wochen in Hessen ereignet. Woran fehlt es - grundsätzlich - auf hessischen Straßen? Und was können Radfahrer tun, um sich zu schützen? Susanne Neumann vom ADFC Frankfurt gibt Antwort.

clearing

red

 

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen