Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Explosions-Gefahr: Einbrecher lassen hochexplosives Propangas ausströmen

Um das Flaschenpfand zu kassieren, ließen zwei Männer Propangas auf einem Firmengelände ausströmen. Ein Explosion blieb allerdings aus.
Propangasflaschen. Foto: Christian Charisius/Archiv Propangasflaschen. Foto: Christian Charisius/Archiv
Fuldabrück/Kassel. 

Zwei Männer haben auf einem Firmengelände an zehn großen Propangasflaschen die Ventile aufgedreht. Hochexplosives Gas strömte aus, es kam aber zu keiner Explosion, wie die Polizei in Kassel am Montag mitteilte. Eine Streife nahm in der Nähe des Tatorts einen 18-Jährigen fest. Er soll nach eigener Aussage gemeinsam mit einem 22 Jahre alten Komplizen das Gas aus den Kartuschen gelassen haben, um diese dann zu stehlen und gegen Pfand zurückzugeben. Der 22-Jährige flüchtete. Die Polizei war von den Sicherheitsleuten des Unternehmens alarmiert worden, nachdem diese am Sonntag auf dem Firmengelände bei Fuldabrück auf einer Überwachungskamera zwei dunkle Gestalten gesehen hatten.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse