E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 15°C

Eine halbe Million Menschen folgt Hessens Polizei im Netz

Wiesbaden. 

Über eine halbe Million Menschen folgt den Aktivitäten der hessischen Polizei in den sozialen Netzwerken. Die Ermittler profitieren davon, sagte Christoph Schulte, Sprecher des Hessischen Landeskriminalamtes (LKA): „Der polizeiliche Mehrwert ist insbesondere in den Bereichen Öffentlichkeitsfahndung, Nachwuchsgewinnung und Prävention, sowie bei der Bewältigung von Groß- und Einsatzlagen gegeben.” Soziale Netzwerke erlaubten, ohne zeitlichen Verzug eine Vielzahl von Menschen gleichzeitig mit Polizei-Themen zu erreichen. Einzelne Nachrichten können zudem eine weitaus größere Verbreitung finden.

Laut LKA verfügt die Polizei über 22 offizielle Benutzerkonten in den Netzwerken. Sie nutzt vor allem Facebook und Twitter, seltener Instagram und Youtube. Nach den G20-Krawallen in Hamburg waren Einsatzkräfte in die Kritik geraten, weil sie Konfliktbeteiligter und Berichterstatter gleichzeitig waren. Die Polizei sei auch in sozialen Netzwerken der Neutralität, Sachlichkeit und Rechtsstaatlichkeit verpflichtet, heißt es vom LKA.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen