Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 28°C

Eintracht Frankfurt kooperiert mit Hessenmeister

Sportvorstand der Eintracht Frankfurt Fredi Bobic. Foto: Arne Dedert/Archiv Sportvorstand der Eintracht Frankfurt Fredi Bobic. Foto: Arne Dedert/Archiv
Frankfurt/Main. 

Eintracht Frankfurt hat eine Kooperation mit dem SC Hessen Dreieich vereinbart. Die Amateure waren in der abgelaufenen Saison Hessenmeister geworden, hatten aber auf den Aufstieg in die Regionalliga verzichtet. „Da wir keine U23 mehr unterhalten, bietet sich in der Zusammenarbeit mit dem SC Hessen auch eine Chance für unsere Jugendlichen: Sie können den Sprung vom Jugend- in den Erwachsenenfußball leichter schaffen, wenn sie sich nach dem Durchlaufen unserer Nachwuchs-Mannschaften dem SC Hessen anschließen”, erklärte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic.

Die Eintracht sieht Dreieich als traditionelle Hochburg ihrer Fans, zudem sind einige ehemalige Frankfurter Stars bei dem fünftklassigen Club beschäftigt: So ist Bundesliga-Rekordspieler Karl-Heinz Körbel Vizepräsident in Dreieich.

Der Frankfurter Fußball-Bundesligist schrieb am Montag in einer Presseerklärung von einer umfangreichen Zusammenarbeit, in die sich auch die Dreieich Sportstätten Betriebs- und Marketing GmbH einbringe. „In sportlicher Hinsicht steht die Zusammenarbeit mit der ersten Mannschaft des SC Hessen sowie die Sichtung und Ausbildung jugendlicher Talente im Mittelpunkt”, heißt es. Auch künftig sollen ehemaliger Eintracht-Profis in die sportliche Ausbildungsarbeit des SC Hessen eingebunden werden. Der DFB-Pokalfinalist bestreitet auch seinen Trainingsauftakt nach der Sommerpause am 1. Juli (11.00 Uhr) im Sportpark Dreieich.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse