E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

Entscheidung über Zulassung zur Landtagswahl fällt

Der leere Plenarsaal des hessischen Landtags in Wiesbaden. Foto: Arne Dedert/Archiv Der leere Plenarsaal des hessischen Landtags in Wiesbaden.
Wiesbaden. 

Auf dem Weg zur hessischen Landtagswahl müssen die Parteien heute eine wichtige Hürde nehmen. Die Wahlausschüsse des Landes und der Kreise entscheiden über die Zulassung der Listen. Insgesamt 23 Parteien wollen bei der Wahl am 28. Oktober antreten. Nun wird geprüft, ob sie die Voraussetzungen dafür erfüllen. Im Landtag in Wiesbaden sind bislang fünf Parteien vertreten, es regiert ein Bündnis aus CDU und Grünen. Parteien, die bislang keine Abgeordneten im Landesparlament hatten, mussten nachweisen, dass ihre Landesliste von mindestens 1000 Wahlberechtigten unterstützt wird.

Die Hessen können bei der Landtagswahl zwei Stimmen abgeben: Eine für den Wahlkreis, dessen Sieger direkt in den Landtag einzieht. Und eine für die Landesliste einer Partei. Diese Zweitstimme entscheidet letztlich, welche Partei in den Landtag kommt. Dafür sind mindestens fünf Prozent der Stimmen erforderlich.

(dpa)

Landtagswahl Hessen 2018: Erststimmen, Zweitstimmen und Kandidaten

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen