Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Frachter sorgt für Ölteppich auf Main bei Offenbach

Ein Frachtschiff hat auf dem Main bei Offenbach für einige Zeit einen Ölteppich verursacht. Beim Bunkern sei am Montag Schmieröl von dem Motorschiff in den Fluss gelangt, berichtete die Wasserschutzpolizei Frankfurt.

Offenbach/Frankfurt. 

Ein Frachtschiff hat auf dem Main bei Offenbach für einige Zeit einen Ölteppich verursacht. Beim Bunkern sei am Montag Schmieröl von dem Motorschiff in den Fluss gelangt, berichtete die Wasserschutzpolizei Frankfurt. Der Bewohnerin eines Hochhauses war ein großer, schwarz-glitzernder Ölteppich in der Schleuse Offenbach aufgefallen. Die Frau verständigte nach Polizeiangaben die Feuerwehr, dass ein flussaufwärts fahrender Frachter der Übeltäter sein müsse. Das April-Wetter half: Regen und Wind trieben den Teppich auf dem Main auseinander und lösten ihn zum Teil auf. Eine Gefahr durch das Öl habe nicht bestanden, sagte ein Sprecher auf Anfrage.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 6 + 1: 




Mehr aus Rhein-Main & Hessen
Hessischer Landtag Staatsanwälte vor NSU-Untersuchungsausschuss gehört
Der NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag in Wiesbaden im Mai 2015. Foto: Fredrik von Erichsen

Wiesbaden. Der NSU-Ausschuss des Hessischen Landtags setzt heute in Wiesbaden seine Arbeit fort. Es werden dabei mehrere Staatsanwälte gehört, die in anderen Bundesländern in der bundesweiten Mordserie des rechtsterroristischen mehr

clearing
250 Hitzgeplagte ziehen ins klimatisierte Hotel

Frankfurt/Main. 250 Hitzgeplagte aus dem Raum Frankfurt sind am vergangenen Wochenende mit seinen Rekordtemperaturen kurzfristig in ein preiswertes klimatisiertes Hotelzimmer umgezogen. mehr

clearing
Kulturfonds fördert bis 2017 Projekte zum Thema „Transit”

Frankfurt/Main. Zahlreiche Kulturprojekte in der Region setzen sich in den kommenden zweieinhalb Jahren mit dem Begriff „Transit” auseinander. mehr

clearing
Darlehen für kommunale Infrastrukturprojekte
Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) informierte über die Darlehen. Foto: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Über den Investitionsfonds des Landes haben die hessischen Kommunen in diesem Jahr Darlehen in Höhe von 139 Millionen Euro für den Ausbau ihrer Infrastruktur bekommen. mehr

clearing
Verbrecher auf der Flucht 24-Jähriger entwischt aus Gefangenentransporter

Gießen. Einem Gewaltverbrecher ist auf dem Weg ins Gießener Gericht die Flucht aus einem Gefangentransporter gelungen. Die genauen Umstände geben der Polizei Rätsel auf. mehr

clearing
Familienstreit Urteil im Prozess um blutige Messerstecherei erwartet

Weilburg/Limburg. Im Prozess um einen blutigen Familienstreit im Amtsgericht Weilburg wird heute das Urteil vor dem Landgericht Limburg erwartet. Einem 51-Jährigen wird zweifacher versuchter Totschlag nach einer Messerattacke mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse